Javanisches Fischcurry mit Spinat

Ich tauche immer noch ein in die indonesische Küche -die Aromen begeistern mich nach wie vor  und gerade bei diesem trüben Wetter. Dieses milde Curry kommt von der Insel Java. Es ist cremig dank etwas Kokosmilch und trotzdem nicht so schwer. Dank der gerösteten Gewürze schmeckt es etwas rauchig. Kurkuma sollte man allerdings mögen, denn davon wird so viel verwendet, dass man es deutlich schmeckt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Rezepten wird hier keine Gewürzpaste hergestellt. Die Gewürze werden angeröstet und zum Kochen eines würzigen Suds verwendet, und in diesem Sud garen dann die restlichen Zutaten.

À propos Zutaten, da habe ich mir erlaubt zu variieren. Im Eleanor Fords Originalrezept* wird Seebarsch verwendet. Ich hatte mir eingebildet, noch eine ausreichende Menge Kabeljau in der Tiefkühle zu haben – hatte ich aber nicht. Dafür aber noch Garnelen, die habe ich dann mit verwendet. Im Grunde könnt Ihr aber einen weißfleischigen Fisch Eurer Wahl verwenden.

Für 4 Portionen:

Zutaten:

  • 3 Stängel Zitronengras
  • 2 Stücke Galgant
  • 2 EL Öl
  • 1 EL gemahlene Kurkuma
  • 6 Kapseln grüner Kardamom
  • 1 Sternanis
  • 300 ml Hühnerbrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL dunkler Palmzucker, gerieben
  • 200 g Kabeljaufilet
  • 200 g Garnelen (original: 400 g Seebarsch)
  • 200 junger Spinat
  • Salz

Arbeitsschritte:

Galgant gründlich waschen. Zitronengras und Galgant mit einem Messergriff zertrümmern, dann beides grob hacken.

Öl in einem Topf erhitzen. Zitronengras und Galgant anbraten, bis sie beginnen zu karamellisieren. Kardamom andrücken und zusammen mit Kurkuma und Sternanis in den Topf geben. Alles zusammen eine weitere Minute rösten, dann Kokosmilch und Brühe angießen, salzen, Palmzucker zugeben  und alles  bei milder Hitze 10 mi köcheln lassen, um einen würzigen Sud herzustellen. Die Sauce durch ein feinmaschiges Sieb abgießen, feste Bestandteile verwerfen und den Sud mit Salz abschmecken.

Den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Sauce wieder in den Topf geben und zum zum köcheln bringen. Fisch und Garnelen zugeben und 5 min simmern lassen.

Vom Spinat die groben Stiele abknipsen. Spinat in die Sauce geben, vorsichtig umrühren und alles noch kurz garen, bis die Spinatblätter zusammengefallen sind.

Gleich servieren; dazu passt Reis.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Zuerst sachte ich, ein Schreibfehler, meint sie japanisch gg aber jetzt verstehe ich. Das mit der Gewürzpaste kann ich nur bestätigen nachdem ich auch mal Rezepte aus dem Land suchte.
    Sieht auf jedenfall zum Anbeißen gut aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.