Senfhühnchen, grüner Spargel und Sesamkartoffeln mit Feta-Dipp

Spargelzeit! Viel Spargel wird es diese Saison hier nicht geben, das hier wird wohl das einzige Mal sein dieses Jahr. Ich freue mich tatsächlich immer sehr auf die Spargelsaison und nutze sie gut aus. Wobei auch mir aufgefallen ist, dass es in den letzten Jahren immer mehr und immer billigeren Spargel zu kaufen gibt.

Für so etwas hält in aller Regel jemand den Kopf hin. Dieses Jahr ist das besonders augenfällig, denn ursprünglich hieß es ja nachvollziehbarermaßen, dass aufgrund des Corona-Virus keine osteuropäischen Erntehelfer zum Spargelstechen anreisen dürfen. Inzwischen dürfen nun doch Saisonarbeiter einreisen, damit wir an unseren Spargel kommen. Um ihre Gesundheit schert man sich dabei reichlich wenig – die Bilder vom Flughafen in Rumänien kennt Ihr sicherlich alle, oder? Wenn nicht: hier kann man schauen. Und auch sonst sind die Arbeitsbedingungen der Erntehelfer diese Saison noch prekärer als normalerweise schon. Hier ein Artikel der von mir geschätzten taz zum Thema, gefunden via Kaltmamsell. Und hier im Spiegel kann man nachlesen, dass es eine menschenwürdige Behandlung auch schon vor Corona nicht gut bestellt war – und jetzt ist alles noch schlimmer.

Ich werde meine Liebe zum Spargel also dieses Jahr mal hinten anstellen. Ein Rezept habe ich probiert, und Glück gehabt – ich meine, wenn es schon nur einmal Spargel gibt, dann sollte es wenigstens richtig gut sein, oder? Und das ist es. Und einfach noch dazu.

Es wird nämlich alles schlicht im Ofen gegart. Das Hühnchen bekommt eine schöne Marinade, da bringt der Senf nicht nur Geschmack mit, sondern sorgt auch für zartes Fleisch. Die Kartoffeln haben eine kleine Sesamkruste  – ein wirklich geringer Aufwand, und am Ende ist alles auf den Punkt gegart. Als i-Tüpfelchen gibt es noch eine Feta-Creme obendrauf. Gefunden habe ich das Rezept hier bei Half baked Harvest – da lohnt sich ein Blick übrigens auch für andere Rezepte.

Drucken

Senfhühnchen, grüner Spargel und Sesamkartoffeln mit Feta-Dipp

  • Autor: magentratzerl
  • Vorbereitungszeit: 10 min
  • Kochzeit(en): 45 min
  • Gesamtzeit: 55 min
  • Menge: 4 Portionen 1x
  • Kategorie: Hauptgericht
  • Methode: Ofengaren
  • Diet: Gluten Free

Beschreibung

Saftiges Hühnchen, Spargel und Sesamkartoffeln aus dem Ofen. Plus: ein würziger Feta-Dipp


Scale

Zutaten

  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Senf, ich hatte Savora
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • 2 EL frisch gehackte Rosmarinnadeln
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • Saft und Schalenabrieb von 1 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 400 g Hühnchenbrust
  • 8 kleine Kartoffeln
  • 1 EL Sesamsaat
  • 1 Bund grüner Spargel

Feta-Dipp:

  • 200 g Feta
  • 50 g Naturjoghurt
  • 1 Zehe Knoblauch
  • etwas Zitronensaft
  • 2 EL frisch gehackte Kräuter (Dill, Petersilie, Basilikum…)
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Prise Chiliflocken

Arbeitsschritte

Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Knoblauch schälen und sehr fein hacken, ebenso die Schalotte. 3 EL Olivenöl, Senf, Knoblauch, Schalotte, Rosmarin, Paprikapulver, Saft und Schalenabrieb der Zitrone und etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen. Die Hähnchenbrust zugeben, alles gut vermengen und zum Marinieren beiseite stellen.

Die Kartoffeln schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln. In eine Auflaufform geben, die groß genug ist, um alle Zutaten zu fassen. Kartoffeln in 2 EL Olivenöl und den Sesamsamen wenden, salzen und im heißen Ofen 20 min garen.

Inzwischen den Spargel von seinen holzigen Enden befreien; ich breche ihn dazu ab.

Nach 20 min Spargel und das Hühnchen mitsamt seiner Marinade zu den Kartoffeln in den Ofen geben, den Spargel dabei mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und salzen. Alles weitere 20 bis 25 min im Ofen garen; oder bis das Fleisch durchgegart ist.

Inzwischen für den Feta-Dipp den Knoblauch schälen und grob hacken. Alle Zutaten im Mixer pürieren.

Zum Servieren Hühnchen, Spargel und Kartoffeln auf Teller verteilen und mit dem Dipp servieren.


Schlagworte: grüner Spargel, Hühnchenbrust

4 Kommentare

  1. Wie gut dass ich direkt beim Erzeuger kaufen kann, hier gibt es einen der hat eine Erntemaschine als Helfer gebaut und kommt nun gut aus mit den wenigen treuen ausländischen und willigen deutschen Helfern.

    • So einen habe ich noch nicht aufgetrieben, also pausiere ich mal etwas. Viel Freude an der Spargel-Saison :-)!

Kommentare sind geschlossen.