Orecchiette mit ofengerösteten Zucchini, Ziegenkäse und Estragon

Und zack, schon sind wir bei Teil zwei des kleinen Zucchini-Specials, das ich diese Woche für euch habe. Nach den Kofta gibt es nun Pasta. Zugegebenermaßen waren der Antrieb für das Rezept gar nicht die Zucchini, sondern die Pasta.

Hier ist nämlich ein neues Pasta-Werkzeug eingezogen. Die Demetra* ist ein kleines, geniales Wunderwerkzeug im Retro-Look: Man führt Teig durch ihre Rollen, und sie spuckt ganz von selbst Gnoccetti, Gnocchetti Sardi oder Cavattelli aus. Und wenn man die Cavatelli auseinander zupft, hat man Orecchiette. Ja, kann man alles auch von Hand machen, und das mache ich auch gerne. Aber nicht immer in der Menge, in der ich muss, und da kommt das Maschinchen sehr gelegen. “Schuld” an der Anschaffung ist übrigens Manuela – ich bin ihr für den Tipp auf ewig zu Dank verpflichtet.

Ich wollte also Orecchiette machen und habe mir überlegt, was dazu passen könnte. Die Zucchini hüpften in den Einkaufskorb und   der Käse hat mich angelacht und durfte auch mit. Eigentlich wollte das Ganze mit Minze kombinieren, aber auf dem Weg zum Beet, in dem die Minze wächst, fiel mir auf, dass der Estragon mal wieder versucht die Weltherrschaft im Kräutertopf an sich zu reizen. Und ja, Estragon passt gut.

Und man muss auch nicht unbedingt Orecchiette für das Gericht nehmen – eine andere kurze Pasta-Form funktioniert auch.

Drucken
clock clock icon cutlery cutlery icon flag flag icon folder folder icon instagram instagram icon pinterest pinterest icon print print icon squares squares icon

Orecchiette mit ofengerösteten Zucchini, Ziegenkäse und Estragon

  • Autor: magentratzerl
  • Vorbereitungszeit: 30 min
  • Kochzeit(en): 55 min
  • Gesamtzeit: 1 h 30 min
  • Menge: 4 Portionen 1x
  • Kategorie: Pasta, Hauptgericht
  • Diet: Vegetarian

Beschreibung

Pasta mit cremiger Zucchinisaue und Estragon


Scale

Zutaten

Zucchini und Sauce:

  • 500 g Zucchini
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 150 g Ziegenweichkäse
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Milch
  • 1 TL Condimiento Bianco
  • 1 Handvoll Estragon
  • Piment d’Espelette (alternativ Cayennepfeffer)

Pasta:

  • 300 g feiner Hartweizengrieß (semola di grano duro rimacinata)
  • 150 g Wasser

 


Arbeitsschritte

Für die Sauce den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Zucchini putzen, der Länge nach vierteln und dann quer in mundgerechte Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl beträufeln und im heißen Ofen etwa 45 min bis die Zucchini weich sind an den Rändern leicht gebräunt.

Inzwischen für die Pasta Mehl und Wasser zu einem Teig verkneten, in Frischhaltefolie packen und 30 min ruhen lassen.

Dann Orecchiette herstellen, wie hier beschrieben. Ich hatte es einfach – ich habe den Teig zu langen Würsten gerollt, durch die Demetra gekurbelt und dann auseinander gezupft. Fertige Pasta auf einem mit Mehl bestäubten Geschirrtuch lagern.

Für die Sauce Brühe und Milch in einem Topf erhitzen, den Käse  dazu bröckeln und alles unter Rühren erhitzen, bis der Käse geschmolzen ist. Die Zucchini zugeben und die Sauce mit Salz, Piment d’Espelette und Condimiento Bianco abschmecken; ich finde, etwas Säure tut so einer cremigen Sauce gut und macht sie etwas tiefschichtiger. Estragon zupfen, die Blättchen grob hacken und einen Großteil davon in die Sauce rühren.

Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen dann abgießen. Pasta mit der Sauce vermengen, auf Teller verteilen und mit dem restlichen Estragon bestreut servieren.


Schlagworte: Zucchini

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.