Mohn-Zitronenkuchen

Ich habe mich schwer getan mit der Rezeptauswahl in Ottolenghis “Sweet“*. Wir mochten einfach alles gleichermaßen; egal, was aus dem Ofen kam, es wurde mit Begeisterung verputzt.

Für den Kuchen habe ich mich entschieden, weil diese Mohn-Zitronen-Kombination schon so lange zu meinen Favoriten zählt. Ich habe wirklich schon einige Mohn-Zitronen-Kuchen gebacken in meinem Leben, aber dieser hier ist tatsächlich der beste. Was möglicherweise an der Crème double liegt, die in den Teig kommt; der Kuchen ist so weniger säuerlich und schön saftig.

Eigentlich trägt der Kuchen auch den Untertitel “National-Trust-Qualität”. In Großbritannien kümmert sich der National Trust um Denkmalschutz und Naturschutz. Die verwalteten Objekte kann man gegen ein Eintrittsgeld besichtigen, sie sind beliebte Ausflugsziele. Und offensichtlich gibt es in den zugehörigen Cafés auch guten Kuchen. Denn Yotam Ottolenghi meint, dass es egal ist, ob die Fahrt nervtötend war, das Wetter durchwachsen und die Familie etwas anstrengend – Tee und Kuchen im Café des National Trust richten alles wieder.

Einen klitzkleinen Verbesserungsvorschlag habe ich aber doch – ich würde beim nächsten Mal mehr Mohn nehmen; das verträgt der Kuchen, finde ich.

Für einen Kastenform von 1 l Fassungsvermögen:

  • 3 Eier (Größe L)
  • 250 g Zucker (original: 225 g)
  • 120 g Crème double
  • 75 g Butter, plus etwas für die Form
  • 10 g Mohnsaat (beim nächsten Mal nehme ich das doppelte)
  • 1 EL Zitronenschalenabrieb
  • 170 g Mehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Glasur:

  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft

Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kastenform mit Butter ausstreichen und bemehlen.

Die Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen, dann Mohn und Zitronenabrieb zufügen und alles beiseite stellen.

Die Eier mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen des Handrührgeräts hellschaumig aufschlagen. Die Crème double ca. 2 min lang einrühren; die Zutaten sollen sich verbinden und die Masse soll richtig schön hell werden.

Mehl mit Salz und Backpulver in eine Schüssel sieben, dann mit einem Teigspatel unter die Eiermasse heben. Jetzt noch die Buttermischung ebenfalls mit dem Teigspatel unterziehen, dann den Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 50 min backen. Der Kuchen ist fertig, wenn ein in die Mitte eingestochener Zahnstocher sauber wieder herauskommt.

Kuchen aus der Form holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für den Guss den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Zitronensaft einrühren und den Kuchen mit dem Guss überziehen.

Published by

One thought on “Mohn-Zitronenkuchen

Comments are closed.