Rotgeschmorte Pilze

rotgeschmorte pilze

Essenstechnisch sind Wiederholungen  selten im Hause magentratzerl. Zum Leidwesen der Tischgenossen. Aber ein paar Lieblingsgerichte gibt es – zum Beispiel der rotgeschmorte Schweinebauch. Der war nicht nur das Leib-und Magenessen des großen, brutalen Vorsitzenden, er zählt auch zu unseren Favoriten.

Rotgeschmorte Gerichte haben dank Soajsauce, Zucker, Chili und – ganz wichtig – Sternanis ein besonderes Aroma, das ich sehr mag. Entsprechend haben mich diese Pilze hier schon ganz lange angelacht. Nun habe ich Maria Elias Rezept* endlich ausprobiert – und es ist toll. Es wird bestimmt genauso oft hier auf dem Tisch stehen wie sein fleischhaltiger Verwandter.

Im Vergleich zum Originalrezept habe ich die Menge des Schmorsuds halbiert – das reicht üppig und man hat nicht so viele Reste.

Für 4 Portionen:

Schmorsud:

  • 100 ml Sojasauce
  • 100 ml Shaoxing (chinesischer Reiswein, Asiashop)
  • 75 g brauner Zucker
  • 1 Streifen Orangenschale
  • 1 frische rote Chili
  • 1/2 Bund Koriander mit Wurzeln (Asiashop)
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Sternanis
  • 500 ml Wasser

Pilze:

  • 400 g Pilze (eine Mischung wäre gut, ich hatte schnöde Steinschampignons)
  • 1/2 Bund frischer Koriander samt Wurzeln
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • 1 cm frischer Ingwer
  • 1 frische rote Chili

Zuerst den Sud vorbereiten: dafür den Ingwer in Scheiben schneiden. Alle Zutaten in einen Topf geben, 500 ml Wasser hinzufügen, alles zum Kochen bringen und 10 min köcheln lassen. Durch ein Sieb in eine Schüssel abgießen, die Würzzutaten wegwerfen.

Die Pilze putzen, größere Exemplare in mundgerechte Stücke schneiden. Den restlichen Koriander in Blätter und Wurzeln trennen und beides getrennt hacken. Ingwer, Knoblauch und Schalotte schälen und fein hacken. Chili, wenn gewünscht, entkernen und fein hacken.

Etwas Öl in einem Wock erhitzen. Knoblauch, Schalotten, Ingwer, Chili und Korianerwurzeln ca. 2 min unter Rühren anbraten. Pilze zugeben, soviel Schmorsud angießen, dass sie knapp bedeckt sind und 20 min schmurgeln lassen.

Zum Servieren in Schalen löffeln und das Koriandergrün darüber streuen. Dazu passt (Jasmin)Reis.

Published by

14 thoughts on “Rotgeschmorte Pilze

    1. Aber immer gerne. Ich bin ja ganz froh, dass mir endlich mal nichts dazwischen gekommen ist. Ein Rezept weniger auf der Liste, yeah 😉

  1. Das der rotgeschmorte Schweinebauch das Lieblingsgericht des “großen Vorsitzenden” war, wußte ich nicht. Aber das ich das selbige liebe, dass weiß ich schon. Genial, das Ganze mal mit Pilzen zuzubereiten, das muss ich unbedingt probieren.

    LG Toettchen

    1. Ja, und es gibt auch die Geschichte, dass sein Leibarzt ihn geschimpft hat, weil er immer dieses fette Zeug gegessen hat. Da sind doch die Pilze eine Alternative 😉

  2. Das klingt ja unglaublich fein! Nachdem der rotgeschmorte Schweinebauch hier auch gern gegessen wird, werden wir die Pilz-Variante ebenfalls probieren.

  3. Das klingt sehr spannend! Haha das mit den Essenswiederholungen kommt mir bekannt vor. Hier mache ich das dennoch, um die Essensbedürfnisse hauptsächlich vom Zwergi zu befriedigen. Bei ihm könnte es Nudeln mit Spätzle geben und das täglich 😂
    xo & liebste Grüße, Sina
    http://CasaSelvanegra.com

    1. Bei uns gibt es mittags gerne mal was absolut kindertaugliches, und abends tobe ich mich dann aus.
      Wobei Nudeln mit Spätzle, das klingt auch vielversprechend 🙂

      1. Bei uns gibt es mittags selten. Nur in der Spätschichtwoche vom Mann. Mein Zwerg mag nach dem KiGa nie richtig was essen, nur mal einen Apfel oder so und so lohnt sich das nicht. LG

Comments are closed.