Süßkartoffelbisque mit Avocado-Salsa

Ein Großteil der Süßkartoffeln aus dieser Lieferung sind in dieser Suppe gelandet – und die möchte ich Euch wirklich ans Herz legen. Kein Wunder, das Rezept ist ja auch von Tanja Grandits*, und die landet bei mir eigentlich immer Treffer.

Für die Suppe muss man erst mal einen Gemüsefond ansetzen, und der allein ist schon toll: er heißt „Kraftfond“, und das hat seine Berechtigung, da ist wirklich Geschmack drin; der kommt (unter anderem) von Shiitake und getrockneten Tomaten. Das Rezept ergibt eine ordentliche Menge – aber das ist wirklich eine Brühe, die man gerne im Vorrat hat.

Die Suppe selbst ist dann recht schnell gemacht – und wunderbar aromatisch nicht nur dank des Fonds sondern auch dank Ingwer, Koriandersaat, Zimt und Kardamom. Der Clou ist das Topping – eine Salsa aus Mango, Avocado und Koriandergrün. Die Suppe läßt sich gut einfrieren, die Salsa schmeckt am besten frisch, von der habe ich daher nur die Hälfte gemacht.

Für 6 Personen:

Zutaten:

Suppe:

  • 3 rote Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Koriandersaat
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 4 Kapseln Kardamom
  • 900 g Süßkartoffeln
  • 1 1/2 l Gemüsefond (Rezept für Kraftfond siehe unten)
  • 500 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Schalenabrieb und Saft von 1 Limette
  • 2 EL Ahornsirup
  • Chiliflocken

Topping:

  • 2 Avocados
  • 1 Mango
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Bund Koriandergrün
  • Schalenabrieb und Saft von 2 Limetten
  • 2 EL Ahornsirup
  • Salz

Arbeitsschritte:

Für die Suppe Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen und fein würfeln. Chili putzen, entkernen und ebenfalls fein würfeln. Kardamom andrücken, Koriandersaat mörsern.

Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Chili und Ingwer darin anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind. Dann die Gewürze zugeben und 5 min mitrösten.

Inzwischen die Süßkartoffeln schälen und würfeln. Ebenfalls in den Topf geben, 5 min mitrösten, dann Gemüsefond und Kokosmilch angießen, salzen, zum Kochen bringen und bedeckt 20 min köcheln lassen.

Inzwischen für die Salsa das Fruchtfleisch von Avocado und Mango fein würfeln. Koriander zupfen und die Blättchen hacken. Chili putzen, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Alles vermengen und mit Salz, Limettensaft und -abrieb und Ahornsirup abschmecken.

Saft und Schale der Limette zur Suppe geben. Suppe mit Ahornsirup, Salz und Chiliflocken abschmecken, dann sehr fein pürieren.

Zum Servieren die Suppe in tiefe Teller schöpfen und etwas Salsa darauf verteilen.

Gemüse-Kraftfond:

Zutaten:

  • 40 g getrocknete Shiitakepilze
  • 3 große Zwiebeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 4 Karotten
  • 2 kg reife Tomaten (ich habe jahreszeitenbedingt welche aus der Dose genommen)
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 250 g Champingnons
  • 3 EL Olivenöl
  • 5 l Wasser
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Koriandersaat
  • 3 Gewürznelken
  • 1 TL Fenchelsaat
  • 1 EL Salz
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Handvoll Thymianzweige
  • 6 EL Sojasauce

Arbeitsschritte:

Shiitake 20 min in lauwarmem Wasser einweichen.

Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Karotten schälen. Den Knoblauch ungeschält andrücken. Alle Gemüse kleinschneiden und in einem großen Topf im Olivenöl anbraten. Nach ca. 8 min die Shiitake samt Einweichwasser zugeben und alles mit 5 l Wasser auffüllen.

Gewürze, Salz und getrocknete Tomaten zugeben, alles zum Kochen bringen und bedeckt 45 min köcheln lassen.

Nun die Kräuter samt der Stängel in die Brühe zupfen, die Sojasauce angießen und alles 20 min bedeckt ziehen lassen.

Die Brühe durch ein feines Sieb abpassieren und in sterilisierte Gläser füllen; alternativ portionsweise einfrieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.