Faule Mantı – Yalancı Mantı

Ich reise noch ein wenig mit Euch durch die Türkei, das ja diesen Monat Ziel der kulinarischen Weltreise ist.  “Richtige” Mantı, also die kleinen gefüllten Nudelteigtäschchen habe ich Euch ja hier schon vorgestellt. Heute nun gibt es eine Variante für Tage, an denen man keine Lust hat, lange in der Küche zu stehen und Teigtaschen zu befüllen. Passt eigentlich gerade ganz gut bei der Hitze, oder? Und weil das sehr viel weniger Arbeit ist, heißen sie eben faule Mantı.

Die gefüllten Teigtaschen schmecken natürlich unschlagbar, aber diese Variante hier macht einen auch richtig zufrieden. Mantı schmecken ja auch deshalb so gut, weil die Aromen einfach klasse sind – Hackfleisch mit Kräutern, Paprikabutter und Joghurtsauce. Und das wird hier wirklich super nachgeahmt: die Pasta wird serviert mit einer Hackfleischsauce, die mit Tomate, Paprika und Kräutern aromatisiert ist – die Sauce ahmt also die Füllung nach.  Und dazu gibt es noch die Joghurtsauce – der Geschmack stimmt.

Ich habe übrigens von noch einer Möglichkeit gelesen, faule Mantı zu machen: statt die Teighülle selbst machen, landet die Füllung in gekauften Nudelschnecken*. Das probiere ich bei Gelegenheit auch mal aus.

Für 4 Personen:

Zutaten:

  • 400 g Farfalle
  • Salz

Hackfleischsauce:

  • 250 g Rinderhack
  • etwas Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikamark
  • 1 TL getrocknete Minze
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • etwas Paprika edelsüß
  • Salz

Joghurtsauce:

  • 250 g Joghurt
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz

Arbeitsschritte:

Farfalle in reichlich Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest kochen.

Das Hackfleisch in etwas Olivenöl krümelig anbraten. Tomatenmark, Paprikamark und getrocknete Kräuter zugeben, mit Paprikapulver und Salz würzen und weiter schmurgeln lassen, dabei mit einigen Löffeln Nudelkochwasser etwas geschmeidiger machen.

Für die Joghurtsauce den Knoblauch mit etwas Salz zu einer Paste mörsern. Mit dem Joghurt vermischen und mit Salz abschmecken.

Die Pasta abgießen.

Zum Servieren die Pasta mit der Hackfleischsauce vermengen, auf Teller verteilen und mit der Joghurtsauce beträufelt servieren.

Und hier findet Ihr die Rezepte der Reisegesellschaft – es sind spannende Sachen dabei, klickt Euch mal durch:

Our food creations: Türkische Linsensuppe | Kisir

Küchenlatein: Frikadellen mit Tomaten | Augenbohnensalat | Paprikafladen | Joghurt-Käse-Creme | Türkisches Dorfbrot aus dem Topf | Röstfleisch Gärtnerin | Zucchini mit Bulgur in Olivenöl | Weizengrütze mit Gemüse | Karotten-Joghurt-Salat

Pane Bistecca: Muhammara | Kiyamali Pide – Gefülltes Fladenbrot

Coffee2Stay: Manti mit Acili Esme

Jankes Soulfood: Künefe

The Road Most Travelled: Scharfe türkische Joghurt-Pasta

Turbohausfrau: Mücver | Pasta mit Lamm und Joghurt

fluffig und hart: Kisir | Mercimek Köfte

Brittas Kochbuch: Hähnchen im Fladenbrot | Imam Bayildi | Blätterteigrolle mit Spinat und Schafskäse | Köfte-Pfanne mit Gemüse und türkischen Reisnudeln | Gefüllte Weinblätter

Food for the Soul: Ramazan Pidesi

Kleines Kuliversum: Cilbir  – Pochierte Eier in Joghurt

Chili und Ciabatta: Großmutters Pilaw | Geschmorte Zucchini | Grüne Bohnen mit Lammfleisch | Grieß-Helva mit Himbeer-Joghurteis

Simone von zimtkringel mit Tscherkessenhuhn – Çerkez Tavuğu

Volker von Volkermampft mit Wassermelonen Gazpacho – Karpuz Çorbası – vegan oder mit KrabbenMezze – Acılı Ezme – Rezept für den scharfen türkischen Dip | Domates Soslu Köfte – Türkische Hackbällchen in Tomatensoße | Dana etli güveç – Türkisches Kalbsgulasch mit viel Gemüse | No Knead Pide | Die besten türkischen Restaurant in Hamburg
Michael von SalzigSüssLecker mit Gözleme (gefüllte Teigfladen) mit Spinat und Schafskäse
Tina von Küchenmomente mit Revani Tatlisi – Türkischer Grießkuchen vom Blech

Möhreneck: Vegane Pide mit zweierlei Füllung

Backmädchen 1967: Açma

Brotwein: Paprika Feta Dip – pikante Schafskäse Creme | Adana Kebap – Rezept für Hackfleisch Spieße vom Grill | Türkisches Fladenbrot Rezept | Yoğurtlu Kebap – Grillfleisch mit Joghurt und Fladenbrot | Rote Bete Hummus Rezept | Şiş Kebap – Rezept für türkische Fleischspieße vom Grill

Labsalliebe: Sigara Börek – Börek mit Spinat und Feta aus dem Ofen

Corum Blog: Sigara böreği

 

 

 

 

37 Kommentare

  1. Ich habe keine Ahnung , wo Paprikamark verkauft wird. Bin aus dem Süden Österreichs. Habe schon einige Ihrer alten Rezepte ausprobiert, das Campari-Erdbeereis , den Spargelcrumble u.a. und war begeistert .Danke! Erika

    • Das freut mich, dass Sie hier fündig geworden sind :-).
      Paprikamark gibt es gerne in türkischen Lebensmittelläden. Hier habe ich es auch schon im Supermarkt gesehen, in Tuben, gleich neben dem Tomatenmark.

  2. Liebe Susanne,

    meine nächsten Manti will ich mit der Pastamaschine walzen, in der Hoffnung, dass ich mir damit Arbeit erspare. Aber so geht es natürlich auch und das klingt richtig lecker.

    Liebe Grüße!
    Carina

    • Es ist wahrscheinlich eine gute Idee, die Maschine zu nutzen. Der Teig wird einfach dünner. Ich mache das beim nächsten Mal auch – und bis dahin gibt es vielleicht nochmal die schnelle Variante ;-).

  3. Das ähnelt meinem Rezept auch wieder sehr, wobei es doch einige Unterschiede gibt.
    Kann mir die Sauce/Füllung auch gut in Canneloni vorstellen. Ich glaube, ich muss ich tatsächlich ein bisschen ausprobieren. Habe viel Gefallen an dieser Rezeptvariante gefunden.

Kommentare sind geschlossen.