Kartoffel-Bouillabaisse

Ich komme gerade ein bisschen dazu, Rezepte auszuprobieren, die ich schon länger auf meiner Liste habe. Diese Suppe musste dort schon länger ausharren. Ein klassisches Gericht, bei dem ich immer wieder mal dachte…ach, das könntest du endlich mal machen.

Und letztendlich habe ich es jetzt gekocht, weil ich dafür (fast) nichts einkaufen musste, das ist ja derzeit ein wichtiges Kriterium.

Mit dem Ergebnis, das ich das schon viel früher hätte tun sollen. Kartoffelsuppe mit Bouillabaise-Geschmack, das ist eine wirklich tolle Sache. Eigentlich ist die Bouillabaise ja  eine Suppe, für die viele verschiedene Fischsorten verwendet werden. Kartoffeln sind auch drin…. Virginie Besançon*, bei der ich dieses Rezept gefunden habe, erzählt aber, dass es in den ländlichen Gegenden der Provence auch Versionen der Bouillabaise gibt, bei denen der Fisch komplett durch Gemüse ersetzt wird. Und zwar ganz schlicht, weil guter frischer Fisch nicht so einfach zu bekommen ist. Und sie hat die Gemüseorten schlicht durch Kartoffeln ersetzt. Das gefällt mir besser als eine Mischung verschiedener Gemüse, die Kartoffeln sind einfach die perfekte Leinwand für das umwerfende Aroma der Brühe.

Diese Suppe ist auch ohne Fisch ein Knaller –  was an der Brühe liegt: wie bei der fischigen Originalversion wird das Aroma bestimmt durch Zwiebel, Knoblauch,Tomate, Fenchelsaat und Safran. Hier gesellt sich noch Orangenabrieb dazu, das macht die Brühe besonders schön fruchtig. Wir waren restlos begeistert.

Ein paar Beilagen gibt es noch – original wäre Rouille, eine Mayonnaise mit etwas gegarter Kartoffel und Pfefferschoten; ich habe statt dessen auf eine mit Knoblauch aromatisierte Mayonnaise zurückgegriffen. Geriebener Käse darf auch nicht fehlen. Wer mag, kann auch noch geröstetes Baguette zu der Suppe reichen.

Drucken

Kartoffel-Bouillabaisse

Vegane Suppe mit Bouillabaise-Aromen

  • Autor: magentratzerl
  • Vorbereitungszeit: 20 min
  • Kochzeit(en): 50 min
  • Gesamtzeit: 70 min
  • Menge: 4 Portionen 1x
  • Kategorie: Hauptgericht, Suppe
  • Methode: Kochen
  • Küche: Frankreich
  • Diet: Gluten Free

Zutaten

Scale

Suppe:

  • 2 Zwiebeln
  • etwas Olivenöl
  • 1 unbehandelte Orange
  • 1 EL Fenchelsaat
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 große Tomate
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer
  • 2 EL Pastis
  • 800 g Kartoffeln, festkochend oder vorwiegend festkochend
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • 1 Döschen Safranfäden

Knoblauch-Mayonnaise:

  • 1 Eigelb (Zimmertemperatur)
  • 1 EL Senf (Zimmertemperatur)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Salz
  • Rapsöl und Olivenöl

Ausserdem:

  • etwas frisch gehackte Petersilienblättchen
  • ca. 200 g frisch geriebener Käse nach Wahl; ich hatte Gruyère

Arbeitsschritte

Für die Suppe die Zwiebeln schälen und fein hacken. Orange heiß abwaschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben. Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Tomate fein würfeln. Kartoffeln schälen und je nach Größe längs vierteln oder achteln.

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Orangenabrieb, Fenchelsaat, Lorbeerblätter und Knoblauch zugeben und ca. 3 min braten, bis alles duftet. Tomate, Cayennepfeffer und Pastis zugeben und kurz köcheln lassen, dann die Kartoffeln und die Gemüsebrühe zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen, zum Kochen bringen und mit aufgelegtem Deckel ca. 40 min köcheln lassen.

Inzwischen den Safran in etwas heißer Gemüsebrühe einweichen.

Für die Mayonnaise den Knoblauch schälen und mit etwas Salz zu einer Paste mörsern. Eigelb, Senf, Cayennepfeffer und Knoblauchpaste mit den Quirlen des Handrührers verrühren, dann unter dauerndem Rühren das Öl erst tröpfchenweise, dann in dünnem Strahl einrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ich nehme grundsätzlich Rapsöl für Mayonnaise und füge nur  nur sehr wenig Olivenöl für das Aroma hinzu; zu viel Olivenöl macht die Mayonnaise bitter. Mit Salz abschmecken und beiseite stellen.

Nach 40 Minuten den eingeweichten Safran in die Suppe geben, mit Salz abschmecken und die Suppe weitere 10 min köcheln lassen.

Zum Servieren auf Teller verteilen, mit Petersilie bestreuen und mit Käse und Knoblauchmayonnaise servieren.

Schlagworte: Kartoffeln, Safran

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Dann lasse es mich gerne wissen! Markiere @magentratzerl auf Instagram und benutze den Hashtag #magentratzerl

 

Published by

6 thoughts on “Kartoffel-Bouillabaisse

    1. Viel Spaß damit, wir haben offensichtlich die gleiche Vorstellung von Vorratshaltung :-).

  1. Bei allem Fleischlosen, das du kochst, will ich direkt nachkochen – also die Suppe kommt auch auf meine Liste! Danke für die schöne Anregung!

    1. Ich danke für das Kompliment. Wobei ich die Suppe schon vor Jahren hätte machen sollen.

Comments are closed.