Fisch-Chowder mit Curry

Letztes Jahr war ja Coronation Chicken mal wieder in aller Munde – und ich hänge mich da mit etwas Verspätung grade mal dran; allerdings gibt es einen leichten Eintopf, genaugenommen Chowder.

Chowder sind ja eher dickflüssige, cremige Suppen, für mich geht das mit der reichlichen Einlage schon sehr in Richtung Eintopf. Hier besteht die Einlage aus weißfleischigem Fisch – eine Mischung mit Garnelen geht auch – Kartoffel und Erbsen. Und warum Coronation Chowder? Wegen des verwendeten Currypulvers und des Mangochutneys; die Inspiration hierfür kommt von delicious magazine.

Abgesehen von der fröhlichen Farbe und vom Geschmack ist das übrigens auch ein schönes Feierabendgericht – das Essen steht in gut einer halben Stunde auf dem Tisch. Mir kam das sehr entgegen – wir laborieren alle an einem fiesen Infekt, das tut der leichte Eintopf gut – und auch, dass man kaum Zeit aufwenden muss.

Blog-Event CCIV - Eintopf (Einsendeschluss 15. Februar 2024)

Und weil alles in einem Topf zubereitet wird, schicke ich den Chowder zum Kochtopf. Dort sucht Sabine gerade ebensolche Gerichte, die mit einem Topf auskommen.

Für 2 bis 3 Personen:

Zutaten:

  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Ingwer-Knoblauch-Paste (oder die entsprechende Menge fein gehackter Ingwer und Knoblauch)
  • 1 EL mildes Currypulver
  • 1 TL gemahlene Kurkuma
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 große mehligkochende Kartoffel
  • 500 ml Fischbrühe (alternativ Gemüse oder Huhn)
  • 200 ml Milch
  • 300 g weißfleischiges Fischfilet (ich hatte Kabeljau) oder eine Mischung mit Garnelen
  • 100 g Erbsen, TK-Ware aufgetaut
  • Schalenabrieb von 1 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Koriandergrün zum Dekorieren
  • 2 EL Mangochutney

Arbeitsschritte:

Zwiebel schälen und fein würfeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel mit einer Prise Salz ca. 5 min braten, dann die Ingwer-Knoblauch-Paste zugeben und alles 2 weitere min garen.

Kartoffel schälen und würfeln und zusammen mit Currypulver, Kurkuma, Lorbeerblatt und Brühe in den Topf geben. Deckel auflegen, alles zum Kochen bringen und dann ca. 10 bis 15 min köcheln lassen, bis die Kartoffel gar ist.

Fisch in 3 cm große Stücke schneiden.

Milch, Erbsen und Fisch zugeben. Nochmals aufkochen, dann von der Hitze nehmen und den Fisch in der Resthitze garziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen.

Zum Servieren in tiefe Teller schöpfen und mit Mangochutney und Koriandergrün garnieren.

Print Friendly, PDF & Email

11 Kommentare

  1. Macht mich grad sehr an! Eigentlich auch Vorrats-Küche, falls Fisch aus dem TK.
    Diese reichhaltigen Suppen, in denen sprichwörtlich der Löffel stehen bleibt, liebe ich sehr.

  2. Liebe Susanne, das ist wirklich sehr appetitlich und würzig. Eine ganz gelungene Mischung, die Du da präsentierst. Vielen Dank für dieses tolle Rezept, das wunderbar zu Zorra’s Blogevent Eintopf, Alles aus einem Topf – oder ein Topf für alles passt.
    Herzliche Grüße Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.