Patatas a lo Pobre – Arme-Leute-Kartoffeln

Ein Rezept habe ich noch für das laufende Event im Kochtopf: Zorra sucht ja spanische Gerichte und dieses hier hatte ich schon lange im Hinterkopf. Es kommt aus der Guardian-Kolumne von Meera Sodha; und im Grunde sind das Bratkartoffeln.

Das Gericht kommt aus der andalusischen Küche. Kartoffeln werden mit Zwiebeln und Paprika gebraten, bis die Zwiebeln karamellisiert und die Kartoffeln schmelzend weich sind – die Zutaten sind einfach, aber Olivenöl spielt eine große Rolle, und zwar viel davon. Nur so wird die Konsistenz erreicht – und keine Sorge etwas von dem Öl wird nach dem Braten wieder abgegossen.

Blog-Event CCIII - So schmeckt Spanien (Einsendeschluss 15. Januar 2024)

Die Paprikaschoten sind keine zwingende Zutat, ich mag aber die leichte Bitternote, die die grünen Paprika mitbringen. Die Kartoffeln werden manchmal auch mit etwas Essig gewürzt, und wer es etwas üppiger mag, serviert noch Spiegeleier dazu.

Für vier Personen:

Zutaten:

  • 500 g grüne Paprika
  • 750 g Kartoffeln
  • 150 ml Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • Salz
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 20 g Petersilie
  • 1 Zitrone

Arbeitschritte:

Paprikaschoten halbieren, Kerngehäuse und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch in unregelmäßige Stücke schneiden, ca. 4 cm groß. Kartoffeln schälen und in ebensolche Stücke schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Petersilie zupfen und hacken.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Paprikaschoten hinein geben, salzen und unter gelegentlichem Rühren in ca. 18 min weich garen. Knoblauch zugeben, kurz mitrösten, dann die Kartoffeln zugeben, nochmals salzen und unter gelegentlichem Rühren ca. 25 bis 30 min braten. Die Zwiebeln sollen karamellisieren, die Paprikaschoten bräunen und die Kartoffeln schmelzend weich sein.

Etwas Öl abnehmen (man kann Brot darin braten oder es für ein Salatdressing nehmen) und die Petersilie einrühren.

Mit Zitronenspalten zum Beträufeln servieren.

Print Friendly, PDF & Email

8 Kommentare

    • Ich glaube, ich bin eine der wenigen, die grüne Paprika richtig gern mag; ich mache damit auch gerne gefüllte Paprika, das leicht Bittere gefällt mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.