Linsensuppe mit roter Bete

Ich habe ein Vorliebe für die persische Küche – aber da das nicht meine einzige Vorliebe ist, komme ich zu selten dazu, sie auszuleben. Luxusprobleme. Diese Suppe hier hat mich daran erinnert, wie sehr ich diese Küche doch mag. Das Rezept habe ich in dem schönen Buch „Bottom of the Pot*“ gefunden; aus dem Buch habe ich Euch auch schon diese gefüllten Weinblätter gezeigt.

Im kalten Winter sind rote Bete ein beliebtes Streetfood im Iran – man isst sie kochend heiß und im Ganzen gegart. Rote Bete werden insgesamt gerne gegessen, und das nicht nur wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile.

Diese Suppe heißt Aash-e Shooli und man sagt ihr nach, dass sie Erkältungen kuriert. Wir können so etwas Aufbauendes gerade gut brauchen; nach fast 3 Jahren hat Corona meinen Mann und mich dann doch noch erwischt. Glücklicherweise geht es recht zackig wieder aufwärts mit uns, und diese Suppe hat uns gut getan. Sie ist leicht verdaulich, aber dank Reis und Linsen auch gut sättigend. Bei der Wahl der Linsen ist man recht frei – man kann grüne oder braune nehmen. Rote Linsen verkochen zu schnell, und die tollen Belugalinsen färben die Suppe leider dunkel. Verwendet werden Rote Bete mit ihrem Grün. Wenn Ihr keine Bete mit Grün bekommt, könnt Ihr statt dessen Spinat verwenden.

Für 6 Portionen:

Zutaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 Lauch
  • 60 g Jasminreis
  • Salz
  • 1/2 TL gemahlene Kurkuma
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 100 g braune oder grüne Linsen
  • ca. 300 g rote Bete
  • 1 3/4 l Gemüsebrühe (oder Hühnerbrühe
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Rote-Bete-Grün, ca 5 Stängel
  • 1 Bund Dill
  • 2 EL roter Balsamico
  • Joghurt zum Servieren

Arbeitsschritte:

Zwiebel schälen und fein würfeln, dann in einem Topf im Olivenöl bei mittlerer Hitze in ca. 8 min braten, bis sie leicht gebräunt und weich ist.

Inzwischen Knoblauch schälen und fein würfeln. Lauch putzen, gut waschen und grob hacken. Butter, Knoblauch, Lauch und etwas Salz zu den Zwiebeln geben und alles weitere 5 min braten.

Den Reis in ein feinmaschiges Sieb geben, abbrausen und abtropfen lassen. Rote Bete schälen und grob raffeln. Reis, Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander in den Topf geben und unter Rühren mitbraten, bis die Gewürze ihren Duft entfalten.

Linsen, rote Bete und Brühe zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und zum Kochen bringen. Bei milder Hitze mit aufgelegtem Deckel ca. 30 min köcheln lassen, dabei hin und wieder umrühren.

Vom Rote-Bete-Grün die Stiele entfernen und die Blätter in Streifen schneiden. Dill zupfen und grob hacken. Einen Großteil von Beteblättern und Dill zur Suppe geben und alles noch etwas köcheln lassen; die Linsen sollen gar sein, aber nicht matschig.

Den Balsamico einrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren in Teller schöpfen und mit einem Klecks Joghurt und dem restlichen Dill und Bete-Grün bestreut servieren.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.