Hühnchen-Adobo mit chaat-geröstetem Weißkohl

Adobo ist ja ein klassisches philippinisches Gericht – ich hatte es immer im Kopf, habe es aber noch nicht gekocht. Doch, einmal – mit Pilzen und Speck. Das war toll, aber optisch nicht zumutbar. Marc Diacono* hat mich motiviert, das Hühnchen-Adobo las sich zu reizvoll – und es schmeckt wunderbar.

Ich mag ja inzwischen sauer als Geschmacksrichtung sehr gerne, dennoch musste ich dem Rezept einen Vertrauensvorschuss geben – Himmel, kommt da viel Essig dran! Aber ja, es ist genau die richtige Menge. Die Sauce ist genau richtig sauer, salzig und voller umami. Man könnte drin baden. Und im Übrigen kocht sich das Hühnchen im Ofen so gut wie von selbst.

Hühnchen und Reis alleine erschien mit etwas traurig als Abendessen, und auf der Suche nach etwas Gemüse dazu sprang mich der Kohl an – mit Chaat-Masala im Ofen geröstet. Ja. Gerne immer wieder, und ich glaube, in den nächsten Monaten werde ich einfach alles Gemüse, was sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringt, mit Chaat Masala im Ofen rösten.

Chaat-Masala ist eine indische Gewürzmischung – sauer und salzig und ein absoluter Knaller für Salate, aber auch für Obst oder für Süßspeisen, wenn man dem ganzen einen ungewöhnlichen Kick geben möchte. Die Basis der Mischung ist Amchoor ein Pulver aus unreifen getrockneten Mangos. Das ist sauer, aber auch fruchtig und ein wenig harzig – kurz toll. Chaat Masala und Amchoor gibt es im indischen Laden; das Rezept für das Masala findet ihr außerdem unten.

Bevor es an die Rezepte geht noch ein Tipp: Ich hatte Sauce vom Adobo übrig und noch einen kleinen Weißkohl, den habe ich in Spalten geschnitten und in der Sauce im Ofen gegart – Weißkohl-Adobo ist auch sehr toll.

Adobo und gerösteter Kohl sind jeweils für ca. 4 Personen, die Masala-Mischung ist für den Vorrat.

Adobo:

Zutaten:

  • 4 Hühnerbeine
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 180 ml Weißweinessig
  • 120 ml Sojasauce
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 grüne Chili
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Arbeitsschritte:

Die Hühnerbeine im Gelenk teilen. Knoblauch in einzelne Zehen teilen und die Zehen schälen. Chili in Ringe schneiden.

Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Hühnerbeine in eine Auflaufform legen, in die sie gerade so hineinpassen. Alle Zutaten mit Ausnahme des Öl zugeben und die Hühnerteile darin wenden, so dass sie gleichmäßig von der Sauce überzogen sind. 15 min marinieren lassen.

Hühnerteile so wenden, dass die Hautseite oben liegt, mit dem Öl bepinseln und 50 min im Ofen garen.

Masala:

Zutaten:

  • 2 EL Kreuzkümmelsaat
  • 1 EL Koriandersaat
  • 1 EL Fenchelsaat
  • 1/2 TL Asafötida
  • 2 Gewürznelken
  • 1 EL Amchoor
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Chilipulver
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1,5 EL Ajwain

Arbeitsschritte:

Kreuzkümmel, Koriander und Fenchel in einer Pfanne anrösten, bis es duftet, dann von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.

Im Blitzhacker zu Pulver mahlen, dann die restlichen Zutaten zugeben, alles gut vermischen und luftdicht verschlossen aufbewahren.

Gerösteter Kohl:

Zutaten:

  • 1 kleiner Weißkohl (ca. 500 g)
  • 2 EL Rapsöl
  • 3 EL Chaat Masala
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Arbeitsschritte:

Den Kohl in 8 Spalten schneiden. Auf ein Backblech legen, mit Öl beträufeln, salzen und mit dem Chaat Masala bestreuen.

Im heißen Ofen rösten, bis die Kohlspalten gar sind, ca. 30 min.

Mit Pfeffer übermahlen und mit etwas Zitronensaft beträufelt servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.