Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen

Einen Beitrag habe ich noch für die kulinarische Weltreise, die ja diesen Monat nach Frankreich führt. Ich hatte doch beschlossen, mich da auf die Bretagne festzulegen  – und deshalb gibt es jetzt noch diese Kartoffelplätzchen mit Käse.

Ich habe es schon erwähnt – der Gemüseanbau floriert in der Bretagne. Artischocken und Blumenkohl sind besonders berühmt, es gibt aber auch eine tolle Zwiebelsorte – die rosa Zwiebeln aus Roscoff bekommt Ihr auch hier. Sie sind besonders mild-aromatisch und werden zum Verkauf zu den typischen Zöpfen gebunden. Und gleich gegenüber von Roscoff, da liegt die idyllische Île de Batz – auf der gibt eine sehr frühe Kartoffelsorte, die als Spezialität gehandelt wird. Diese Plätzchen kann man aber natürlich auch mit anderen Kartoffeln zubereiten.

Klassischerweise werden diese Plätzchen mit einem bretonischen Käse zubereitet – dem Tome de Bretagne. In der Bretagne wird sehr viel Milch produziert, entsprechend ist auch die Auswahl an Käse. Tome sind Rohmilchkäse und wie andere bretonische Käsesorten werden sie auch gerne mit Algen versetzt angeboten. Für das Rezept gibt es aber natürlich keinen Zwang – es sollte einfach ein guter, charakterstarker Käse in die Plätzchen wandern – ich hatte Morbier, den liebe ich innig.

Die Plätzchen sind relativ üppig und sättigen gut. Tatsächlich isst man sie in der Bretagne gerne zum Frühstück – zusammen mit etwas gesalzener Butter und einem Café au lait ergibt das dann das “bretonische Frühstück” – eine üppige Grundlage für den Tag. Wir haben sie statt dessen lieber mit einem kleinen Dipp und etwas Salat zum Abendessen verspeist.

Die Plätzchen sind leicht herzustellen. Zum Braten würde ich aber eine beschichtete Pfanne empfehlen, mein Teig war da ein wenig anhänglich.

Drucken
clock clock icon cutlery cutlery icon flag flag icon folder folder icon instagram instagram icon pinterest pinterest icon print print icon squares squares icon

Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen

  • Autor: magentratzerl
  • Gesamtzeit: 45 min
  • Menge: 4 Portionen 1x
  • Kategorie: Hauptgericht
  • Küche: Frankreich
  • Diet: Vegetarian

Beschreibung

Üppige, buttrige Kartoffelplätzchen mit Käse


Scale

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln, ich hatte vorwiegend festkochende
  • Salz
  • 100 g würziger Hartkäse
  • 100 g weiche Butter, plus etwas zum Backen
  • 100 g Mehl (Weizen 405)
  • Dipp:
  • 200 g Joghurt
  • 100 g Mayonnaise
  • 100 g Crème fraîche
  • eine Handvoll frischer Kräuter, gezupft und gehackt
  • Salz

Arbeitsschritte

Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser gar kochen. Abgießen, kurz ausdampfen lassen dann in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.

Den Käse dazu reiben. Butter und Mehl zugeben, alles zu einem glatten Teig verkneten und mit Salz würzen.

Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen und Plätzchen mit ca. 6 cm Durchmesser ausstechen. Übriger Teig kann rasch zusammengeknetet und erneut ausgerollt und ausgestochen werden.

Teigplätzchen portionsweise in der Butter von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Für den Dipp alle Zutaten vermischen und mit Salz würzen.

Plätzchen mit dem Dipp servieren, ein grüner Salat passt auch gut dazu.


Schlagworte: Kartoffeln, Hartkäse

Schaut mal, was es bei der restlichen Reisegesellschaft Leckeres gibt:

Volker mampft: Bœuf Bourguingnon | Pain au café | Pain au levain | Pain marette | Bouillabaise

Backmädchen 67: Clafoutis | Eclairs mit Creme patissière

Zunehmend wild: Mousse au Chocolat mit Sanddorn-Honig

Küchenlatein:Rezension: Poilâne: The Secrets of the world-famous bread bakery | Pain poilane-style | Tartine for bon | Orgeat-Sirup | La Mauresque | Straßburger Zwiebelsuppe | Kastenbrot mit Pfeffer und der perfekte Toast | Avocado-Tartine mit Banane und Zitrone

Küchenmomente: Financiers aux myrtilles | Himbeer-Marmorkuchen

Fränkische Tapas: Tarte Tatin

Mein wunderbares Chaos: Cannelés bordelaises| Tarte Dijon | Pain brié

Brotwein: Französisches Baguette | Französisches Landbrot | Crêpes und Galettes | Galette complète

Brittas Kochbuch: Quiche Lorraine | Axoa de Canard d’Espelette | Coq au riesling | Chouquettes

Zimtkringel: Tarte Bourdaloue

Silver Travellers: Französisches Gulasch mit Pilzen und Rotwein

Pane Bistecca: Geröstetes Knochenmark auf zweierlei Art | Gougères | Vanille Caramel Madeleines | Rhabarber Tarte Tatin | Vanille-Soufflé

Turbohausfrau: Radieschenblättersuppe

Möhreneck: Crème Caramell (vegan)

Chili und Ciabatta: Fondant au chocolat | Le broufado | Chinois alsacien | Königinpastetchen mit Kalbsbries und Morcheln

Tanjas bunte Welt: Crêpes suzette

Langsam kocht besser: Blanquette de veau aus dem Slowcooker

Kaffeebohne: Zwiebel-Tarte

Helden der Vorzeit: Gâteau reine de Saba

Coffee 2 stay: Französisches Käsesoufflé

Tanz auf der Tomate: Le Croque Monsieur

Salzig süß lecker: Bretonische Vorspeisen

Salon Mathilda: Matcha Macarons, Avocado, Lemon Curd

 

 

42 Kommentare

  1. Ein nettes Rezept! Ich mag solche schlichten Gerichte für abends unter der Woche sehr gern. Ich glaube, das müsste mit Überbleibseln von Kartoffelteig auch gehen. Die Idee nehm ich mir mit und probiere das demnächst aus.

  2. Ok, genau meins! Das Rezept nehme ich gleich mal mit, wobei bei uns natürlich Schweizer Käse rein muss. Aus Gründen. Der Gatte ist überzeugt, dass es nur ein wirkliches, wahres, käseproduzierendes Volk geben kann. Du weißt schon, wie beim Highlander kann es nur einen geben, nur statt Schwert mit Käselaib und Schokitafel.
    Liebe Grüße
    Simone

    • Das geht garantiert auch mit Schweizer Käse – obwohl natürlich jeder Franzose sofort behaupten würde, das Frankreich die wahre Käse-Nation ist. ;-).

  3. Hallo Susanne,

    mit Käse und Kartoffeln bekommst Du uns anscheinend alle. Eine tolle Gericht und eine gelungene Abwechslung zu “normalen” Reibekuchen, an die ich auf den ersten Blick gedacht habe.

    Schöne Grüße
    Volker

  4. Kartoffeln mit Käse gibt es ja in unzähligen Variationen. Aligot aus der Auvergne mag ich z.B. sehr gerne. Als Kartoffelplätzchen sind sie bestimmt auch sehr lecker.
    Lieben Gruß Sylvia

  5. […] | magentratzerl: Galette mit Sardine und eingelegter Zitrone + Gefüllte Artischocken + Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen | Küchenmomente: Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise) + Financiers aux […]

  6. Irgendwie haben ziemlich viele Völker ihre Versionen von Kartoffelreibeplätzchen 😉 diese sehen verlockend aus, aber ich glaube, ich nähme die auch eher zum Mittag als zum Frühstück…

    • Reibekuchen rules! Wobei das ja eher Kartoffelteig ist, aber jedenfalls lecker. Nur nicht zum Frühstück….

  7. Ich schließe mich der allgemeinen Begeisterung der Mitreisenden an! Wenn Kartoffeln und (viel) Käse im Spiel sind, habe ich hier äußerst zufriedene Männer am Tisch sitzen. Und deshalb werden die kleinen Dinger auch ganz bald mal in einer unserer (beschichteten) Pfannen bruzeln…
    Liebe Grüße
    Tina

  8. […] Ulrike von Küchenlatein mit Sauerteigbrot im Poilâne-Stil Susanne von magentratzerl mit Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen Sylvia von Brotwein mit Französisches Baguette – Das Original selbst backen Sylvia von Brotwein […]

  9. Liebe Susanne,

    das wäre was für uns. Mein Mann mag ja Kartoffeln, so lange sie nicht als Salzkartoffeln auf den Tisch kommen. Ich denke, Deine Kartoffelplätzchen werde ich unbedingt mal nachbacken.

    Liebe Grüße
    Britta

  10. Liebe Susanne, vorzüglich! Ich bin ja generell für so ziemlich alles mit Käse zu haben und könnte die kleinen Goldstücke vermutlich zum Frühstück, Brunch und Apertiiv verschlingen. Nur mal angenommen, es bliebe etwas über (also völlig fiktiv): Schmecken die wohl auch kalt?

    Liebe Grüße
    Carina

    • Hm….kalte Kartoffeln, ich weiß nicht so recht. Ich würde die vor dem Essen lieber kurz warm machen.

  11. Hallo Susanne,
    Deine Kartoffelplätzchen mit Käse finde ich eine tolle Idee, die ich unbedingt probieren muss.
    Viele Grüße
    Ronald

  12. Liebe Susanne,
    Kartoffeln gehen bei mir immer und zu jeder Tageszeit. Gibt ja schließlich auch Bauernfrühstück. 😉 Naja, okay, ich schreib sie als Abendessen auf meinen Speiseplan diese Woche. Und freu mich sehr drauf. Kartoffeln UND Käse! Yes. Ich meine, oui.
    Herzlichst, Conny

Kommentare sind geschlossen.