Tofu-Spätzle

Heute möchte ich Euch mal ein Grundrezept da lassen – es sind simple Spätzle oder zumindest fast. Tohru Nakamura* hat da, wie in die meisten seiner Rezepte, einen Twist eingebaut: es ist Tofu im Teig.

Um ehrlich zu sein, habe ich das Rezept hauptsächlich deswegen ausprobiert, weil noch Tofu im Kühlschrank war, der weg musste. Das Ergebnis ist sehr überzeugend, was den Geschmack angeht, aber vor allem die Konsistenz ist super, die Spätzle haben einen schönen Biss. Abgesehen davon könnte ich noch versuchen, das Rezept als low carb zu verkaufen, immerhin wird ja ein guter Teil des Mehls durch Tofu ersetzt.

Für 4 Personen als Beilage:

Zutaten:

  • 5 Eier
  • Salz
  • 200 g Tofu
  • 200 g Spätzlemehl
  • 50 g Butter

Arbeitsschritte:

Die Eier in eine Schüssel schlagen, mit 1 TL Salz verquirlen und die Mischung eine Stunde ruhen lassen. Die Spätzle werden dadurch kerniger.

Tofu pürieren und unter die Eimasse rühren. Das Mehl nach und nach zugeben und dabei mit einem Kochlöffel oder Teigrührer schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Ich nutze dazu gerne so einen „dänischen“ Teigrührer*, damit geht das richtig schnell.

In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen, salzen und den Teig mit einem Spätzlesieb oder -hobel portionsweise in das kochende Wasser reiben. (Wer kann, kann natürlich auch schaben). Die Spätzle sind fertig, sobald sie an der Oberfläche schwimmen. Dann mit einer Schaumkelle herausholen, in Eiswasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen.

Kurz vor dem Servieren die Butter in einer großen Pfanne aufschäumen und die Spätzle darin schwenken.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Überzeugt! Die Spätzle sehen grossartig aus! Wohl mit Seiden-Tofu?
    Ich bin ja der gleichen Auffassung, wie du: Tofu ist für mich nicht etwa ein Ersatz für irgendetwas, sondern ein eigenständiges Nahrungsmittel, das ich gerne verwende.
    Als bekennender Spätzle-Liebhaber werde ich das auch mal so machen.
    Danke und liebe Grüsse,
    Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.