Spaghetti Naporitan – Ketchup Spaghetti

Nein, das sind jetzt nicht einfach Spaghetti in Ketchup-Sauce. Ich gebe zu, als Kind habe ich das gerne gegessen – Spaghetti gekocht, mit Ketchup vermischt, Käse darüber gerieben, fertig. Das hier ist aber etwas anderes – und wesentlich besser, finde ich. Ich habe gegrübelt, ob ich den Rezeptnamen von just one cookbook einfach übernehmen soll – und ja, am Ende ist mir nichts besseres eingefallen. Und was soll das überhaupt heißen, dass das Rezept aus Japan kommt?

Ja, kommt es. Es ist ein beliebtes Familienessen und heißt dort naporitan (ナポリタン) – Spaghetti Napoli auf japanisch. Das “r” in der Umschrift kommt daher, dass es im Japanischen kein “l” gibt. Im Prinzip sind das Spaghetti mit Tomatensauce und die Tomaten in der Sauce werden halt durch Ketchup ersetzt.

Woher kommt denn sowas? Das ist eines der japanischen yoshoku-Gerichte, also Rezepte, die man aus dem Ausland übernommen und an den eigenen Geschmack adaptiert hat. Davon gibt es richtig viele in Japan. Bei diesem speziellen Gericht erzählt man sich, dass es nach dem Zweiten Weltkrieg in Yokohama erfunden wurde. Da wollte ein Küchenchef den amerikanischen Soldaten einen Gefallen tun und Spaghetti mit Tomatensauce kochen – aber Tomaten waren aus. Und gleichzeitig wurde Pasta mit Fleischsauce populär; so kam es dann halt zum Äußersten – Ketchup Spaghetti. Übrigens ist das Gericht wohl bekannt genug – es sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag

In der Sauce ist außerdem Bratwurst, jedenfalls im Original. Ich hatte noch chinesische Wurst in der Tiefkühle und habe diese verwendet. Man kann auch Schinken verwenden oder Bacon und für ein vegetarisches Gericht einfach die Wurst weglassen und mehr Pilze nehmen, oder auch Räuchertofu. Und wer besonders hungrig ist, kann seinen Teller auch noch mit einem Spiegelei krönen.

Für 2 Portionen:

Zutaten:

  • 200 g Spaghetti
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • 2 grobe Bratwürste
  • 1 Paprikaschote, Farbe nach Wahl
  • 6 Shiitake-Pilze
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Milch
  • 2 EL frisch geriebener Parmesan
Sauce:
  • 4 EL Ketchup
  • 1EL Worcestershire-Sauce
  • etwas Kochwasser von der Pasta
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Arbeitsschritte:

Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Paprikaschote vierteln, putzen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Die Stiele der Shiitake herausdrehen und die Hütchen in Streifen schneiden. Würste in Scheiben schneiden.

Pasta in reichlich Salzwasser nach Packungsanleitung al dente garen.

Inzwischen Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Knoblauch und Schalotte darin glasig anschwitzen, dann kurz die Bratwurstscheiben mitbraten. Paprika und Shiitake zugeben und alles unter gelegentlichem Rühren braten, bis das Gemüse weich ist.

Ketchup und Worchestershiresauce zugeben und alles mit etwas Kochwasser von der Pasta auflockern.

Pasta abgießen, dabei noch etwas Kochwasser zurück behalten. Pasta mit der Sauce vermischen, Milch und ggf. noch etwas Kochwasser unterrühren.

Auf Teller verteilen und mit Parmesan bestreut servieren.