Aus dem Slowcooker: Hühnchen in würziger Kokosbrühe

 

Dieses Gericht verdankt seine Entstehung dem Umstand, dass ich viel zu viel Basilikum hatte. Einen Topf hatte ich gekauft, und kurze Zeit später war ein weiterer Topf in der Abo-Kiste. Und was Basilikum angeht, habe ich nun wirklich das Gegenteil von einem grünen Daumen – ich glaube, ich habe alle Möglichkeiten durch, wie man es am angeblich besten behandelt, es hilft alles nichts. Basilikum überlebt bei mir nicht lange. Da standen also die Töpfchen und schrien nach Basilikum-Verwertung – und zwar schnell, ehe es kaputt geht.

Da kam mir dieses Rezept, das ich auf “The Kitchn” gefunden habe, gerade recht. Und zwar nicht nur wegen des Basilikums, auch die Brühe las sich super. Und den Slowcooker benutze ich zur Zeit auch sehr gerne – das geht immer so phasenweise. Zur Zeit freue ich mich darüber, dass dann ein Essen auf dem Tisch steht, ohne dass die Küche aufgeheizt wird.

Das ist eine Variante des klassischen, in Milch gegarten Hühnchens (die ich auch mal ausprobieren muss). Die Kokosbrühe ist schön aromatisch – dafür sorgen Ingwer, Knoblauch, ein wenig Chili, Limettensaft und eben eine großzügige Menge Basilikum. Verwendet werden zwei Dosen Kokosmilch – es gibt also sehr viel Brühe, es wird etwas übrig bleiben. Das ist aber kein Schaden – die restliche Brühe eignet sich hervorragend als Grundlage für eine Sauce oder Suppe. Wir hatten auch noch etwas Fleisch übrig, das habe ich zerzupft und am nächsten Tag zusammen mit etwas Reis in der Brühe als Suppe serviert.

Eine Änderung habe ich vorgenommen: original wird ein ganzes Hühnchen verwendet. Ich habe das Hühnchen statt dessen zerteilt – ich fand, dass es sich so zusammen mit der Brühe leichter essen lässt. Wer das Hühnchen im Ganzen verwendet, muss ggf. die Garzeit etwas verlängern. Außerdem wird das Fleisch vor dem Garen angebraten. Ich habe das in der Pfanne gemacht, wer das Hühnchen im Ganzen verwendet, tut dies besser unter dem Backofengrill.

Für 4 Portionen:

Zutaten:

  • 1 Hühnchen
  • Salz
  • 2 Dosen Kokomilch (zu je 400 ml)
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 2 Bund Basilikum
  • 5 cm frischer Ingwer
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 frische rote Chilischote
  • 60 ml Limettensaft, frisch gepresst

 

Arbeitsschritte:

Das Hühnchen in 8 Teile teilen. Die Hühnerteile gut mit Salz einreiben und in einer großen Pfanne anbraten, bis die Haut appetitlich gebräunt ist. Dabei auf der Hautseite beginnen, wenn diese gebräunt ist wenden und auch die andere Seite anbraten.

Inzwischen den Slowcooker auf “low” stellen. Kokomilch und Hühnerbrühe hineingeben und gut verrühren. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden, Knoblauch schälen und grob hacken, Chilischote quer halbieren. Alles ebenfalls in den Slowcooker geben. Basilikum zupfen, ein paar Blättchen zurückbehalten, den Rest mit dem Limettensaft ebenfalls zur Brühe geben und alles mit Salz abschmecken.

Die Hühnerteile aus der Pfanne heben, das Fett darin zurück lassen. Fleisch in den Slowcooker geben, Deckel auflegen und das Fleisch 4 h auf low garen.

Hühnchen in der Sauce und mit dem restlichen Basilikum bestreut servieren.