Rosenkohlpuffer

Rosenkohl? Ja, ich weiß, die hübschen Röschen haben nicht nur Fans. Ich mag den aber wirklich sehr. Ich freue mich auf das Auftauchen des ersten Rosenkohls im Herbst genau so wie auf den ersten Spargel im Frühling. Ich esse ihn die gesamte dunkle Jahreszeit (oder muss man sagen “Jahreshälfte?) hindurch. Am liebsten ofengeröstetet, aber andererseits….eigentlich kann man mit Rosenkohl unglaublich viel machen. Quesadillas zum Beispiel. Oder Soba.

Oder Puffer. Diese Idee von great british food war mir neu.  In Großbritannien hat Rosenkohl sowieso einen anderen Stellenwert; und glücklicherweise kommt man auch dort davon ab, ihn in reichlich Wasser zu weich zu garen ;-).  Und die Puffer sind  eine tolle Idee.  Warum bin ich da nicht früher drauf gekommen? Die Puffer machen etwas völlig Neues aus dem Rosenkohl und sind richtig klasse. Also, so neu, dass sogar mein Sohn eine ordentliche Portion davon verputzt hat. Ich habe einen Joghurt-Dipp mit Minze dazu serviert:

Für 4  Portionen
  • ca. 750  g Rosenkohl
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 60 g Mehl
  • 2 Eier
  • eine Handvoll Minze
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Öl zum Braten

Dipp:

  • 250 ml Joghurt
  • Salz
  • eine Handvoll Minze
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 TL Chiliflocken
Rosenkohl putzen. Am Ende braucht Ihr 500 g Gemüse. Rosenkohl mit einer Mandoline, einem Messer, oder, so wie ich, in der Küchenmaschine in feine Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Minze hacken.
Rosenkohl mit Frühlingszwiebeln, Mehl, Ei, Minze und Schnittlauch vermischen und die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Öl in einer Pfanne erhitzen und jeweils 2 EL der Masse in ca. 2 bis 3 Minuten pro Seite knusprig ausbraten.
Für den Dipp die Minze hacken. Alle Zutaten verrühren,  Dipp mit Salz abschmecken.
Puffer mit Dipp servieren.

Published by

8 thoughts on “Rosenkohlpuffer

  1. Das Ofenrösten ist schon eine geniale Erfindung … es macht alles so viel unwiderstehlicher! Einen ähnlichen Effekt werden wohl deine Puffer haben 🙂
    Liebe Grüße!

Comments are closed.