Moderner griechischer Salat nach Lazaros Kapageoroglou

Das ist ja der Klassiker, der in keinem griechischem Restaurant auf der Karte fehlen darf – und je nachdem, wie gut die verwendeteten Produkte sind, ist der Salat toll oder – eben nicht. Ich hatte schon faden, öligen, essigsauren – und auch richtig guten.

Dieser hier ist richtig gut – natürlich unter der Voraussetzung, dass man aromatisches, sonnengereiftes Gemüse verwenden kann, sonst sollte man den Salat nicht machen. Und natürlich richtig gute Oliven; ich mag am liebsten Kalamata. Die sollten auch entsteint sein – ich kaufe sie mit Stein entkerne sie dann ganz einfach mit dem Kirschentkerner.

Es gibt aber etwas, das den Salat auf ein neues Level hebt – es kommt nicht einfach Feta an den Salat, sondern der Käse wird paniert und ausgebacken – das ist wirklich toll. Ich habe den Salat beim Grillabend serviert und mein Mann meinte – der Käse ist das Beste an allem. Ich mag außerdem noch den Oregano am Dressing. Und dass keine rohen Zwiebeln mitspielen.

Für 4 Personen als Beilage und für 2 bis 3 Personen als leichtes Hauptgericht, zum Beispiel mit etwas Brot:

Zutaten:

Salat:

  • 500 g Tomaten
  • 1 Gurke
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 80 g Kalamataoliven, entsteint
  • 30 ml Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 TL getrockneter Oregano

Feta:

  • 200 g Feta
  • 1 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 100 g Paniermehl
  • 1 TL Sesamsaat (ich hatte schwarze)
  • Öl zum Frittieren

Arbeitsschritte:

Zunächst den Feta in ca. 2 cm große Würfel schneiden und im Mehl wenden. Die Eier in einer Schüssel verquirlen. In einer weiteren Schüssel das Paniermehl mit dem Sesam vermischen. Fetawürfel erst gut in den Eiern wenden, etwas abtropfen lassen, dann im Paniermehl wenden, bis sie gut bedeckt sind. Panierung gut andrücken und Feta beiseite stellen.

Für den Salat die Tomaten in Spalten schneiden. Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Fruchtfleisch in halbmondförmige Scheiben schneiden. Paprikaschote halbieren, Kerne und Scheidewände herausholen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden.

Gemüse und Oliven in einer Schüssel vermengen und mit Olivenöl, Essig und Oregano vermengen. Gut mit Salz und Pfeffer würzen.

Für den Feta nun das Frittieröl auf 170°C erhitzen und den panierten Käse portionsweise rundherum goldbraun frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Salat mit dem Feta servieren.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Hallo,

    stimmt es, dass das Paniermehl mit dem Feta vermischt wird? ich denke da eher an die Sesamsaat, weil diese sonst nicht weiter berücksichtigt wird.
    Ansonsten klingt das lecker und ich werde es ausprobieren.
    Mach weiter so.
    Viele Grüße. Angela

    • Du hast Recht, das ist ein Tippfehler. Natürlich wird die Sesamsaat mit dem Paniermehl vermischt, ich habe das verbessert. Danke fürs Nachfragen!

Kommentare sind geschlossen.