Pochas – Geköchelte Bohnen

Ich muss Euch noch diesen Eintopf aus José Andrés Gemüsekochbuch vorstellen, er ist einfach zu gut. Das Rezept ist ein wenig widersprüchlich – einerseits ist es aus dem Herbst-Kapitel des Buches. Andererseits werden frische Bohnen verwendet – und die gibt es eben jetzt. Also gab es eben im Sommer Eintopf.

Ich habe frische Wachtelbohnen verwendet; um diese Zeit gibt es die immer beim türkischen Lebensmittelhändler und ich muss sie schon deshalb mitnehmen, weil sie so hübsch sind.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Susanne (@magentratzerl) am

Da kann man doch nicht widerstehen, oder? Das Gericht ist aber auch sonst toll – es ist einfache Hausmannskost, aber mit ein paar Kniffen wird daraus etwas Besonderes.

José Andrés erzählt, dass Spanier ihre Hülsenfrüchte wirklich ernst nehmen – es gibt sogar kleine Läden, die nichts als gekochte Bohnen verkaufen, und man sieht oft lange Schlangen vor ihnen. Das Rezept ist ein Basisrezept, das man für alle möglichen Bohnen verwenden kann. Basis ist ein gehaltvolles Sofrito, und die Bohnen werden langsam gekocht und nur vorsichtig umgerührt, damit sie ihre Konsistenz behalten.

Sofrito ist mindestens so heilig wie Bohnen – eine universelle Grundlage, die für viele Gerichte verwendet wird. Das Basisrezept besteht aus Olivenöl, Tomaten, vielleicht Zwiebel. Es wird gerne auf Vorrat gekocht. Für diesen Eintopf kommt das Sofrito ohne Tomaten aus – statt dessen wird Paprikaschote verwendet. In der Saucengrundlage garen dann die Bohnen.

Ich habe es oben schon erwähnt, das hier ist ein Basisgericht. Man kann es mit verschiedenen Bohnensorten kochen. Und man kann natürlich auch getrocknete Bohnen verwenden; diese werden dann zuerst über Nacht eingeweicht und müssen auch länger garen.

Drucken

Pochas – Geköchelte Bohnen

  • Autor: magentratzerl
  • Vorbereitungszeit: 10 min
  • Kochzeit(en): 60 min
  • Gesamtzeit: 70 min
  • Menge: 4 Portionen 1x
  • Kategorie: Hauptgericht
  • Küche: Spanien
  • Diet: Vegan

Beschreibung

Sämiger Bohneneintopf aus der spanischen Küche


Scale

Zutaten

Sofrito:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Pimenton (Paprikapulver, ich hatte geräuchertes)

Bohnen:

  • 500 g enthülste frische Bohnen (z.B. Borlotti-Bohnen oder Augenbohnen)
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Tomate
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz

zum Servieren:

  • natives Olivenöl extra
  • eingelegte Chilischoten

Arbeitsschritte

Für das Sofrito die Paprikaschote putzen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Paprika, Zwiebel und Knoblauch hineingeben, mit dem Pimienton bestreuen und alles bei mittlerer Hitze ca. 15 min garen, bis das Gemüse weich und karamellisiert ist.

Karotte schälen. Tomate würfeln. Bohnen mit Karotte, Tomate, Selleriestange und Lorbeer zum Sofrito geben, salzen und alles ca. 2 cm hoch mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, dann die Temperatur reduzieren und alles ca. 40 min köcheln lassen, bis die Bohnen gerade eben weich sind.

Karotte und Sellerie mit einem Schaumlöffel aus dem Topf holen und zusammen mit etwas Kochflüssigkeit pürieren. Wieder in den Topf geben und alles noch einige Minuten köcheln lassen, bis sich die Aromen verbunden haben. Mit Salz abschmecken.

Zum Servieren in Teller schöpfen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den eingelegten Chilis als Beilage servieren.


Hinweise

Man kann das Gericht auch mit getrockneten Bohnen zubereiten. Dann nur ca. 200 bis 250 g verwenden und die Bohnen über Nacht einweichen. Die Kochzeit verlängert sich dann auf das Doppelte.

Schlagworte: Borlotti-Bohnen

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.