Selleriesuppe mit Apfel und Walnusscrunch

Dieses Rezept hier ist ein schönes Beispiel dafür, wie flexibel die Rezepte im Gemüsekisten-Kochbuch* (hier geht es zur Buchvorstellung)sind: ganz original ist das eine Petersilienwurzelsuppe. Außerdem sind Champigons, Kartoffeln und Apfel dran, und für zusätzliches Aroma und Crunch sorgen geröstete Walnüsse mit Thymian.

Und jetzt zu den Tauschmöglichkeiten: statt der Petersilienwurzeln kann man Pastinaken oder Knollensellerie verwenden, aber auch Schwarzwurzel, Kohlrabi oder Fenchel oder, teilweise etwas erstaunlich, Weißkohl oder Spitzkohl. Statt der Champignons gehen auch Shiitake und den Crunch kann man auch mit Rosmarin würzen.

Ich habe nur einen Zutat getauscht: in meiner Abokiste war Knollensellerie, den habe ich verwendet. Die Kombination war sehr schön – der Apfel bringt etwas Süße und Säure mit, die Pilze sorgen für Umami und ein knuspriges Topping ist ohnehin immer gut.

Für 4 Personen:

Zutaten:

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 500 g Knollensellerie (oder Petersilienwurzeln, Kohlrabi… siehe oben)
  • 300 g Kartoffeln (ich hatte vorwiegend festkochende)
  • 1 Apfel, süß-säuerliche Sorte
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 200 g Schmand

Walnuss-Crunch:

  • 40 g Walnusskerne
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz

Arbeitsschritte:

Zwiebel schälen und würfeln. Sellerie putzen, schälen und würfeln, Kartoffeln ebenfalls schälen und würfeln. Champignons abreiben, putzen und vierteln. Apfel entkernen und würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig anbraten. Alles Gemüse und den Apfel zugeben, kurz mitbraten, dann mit ca. 1 TL Salz würzen und die Gemüsebrühe zugießen. Zum Kochen bringen und das Gemüse in ca. 25 min gar kochen.

Inzwischen für den Crunch die Walnusskerne grob hacken. Thymian zupfen. Das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Walnüsse kurz anrösten. Thymian zugeben, kurz mitbraten, dann von der Hitze nehmen und mit Salz würzen.

Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. Schmand unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe mit dem Walnuss-Topping bestreut servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.