Tofuknoten „Chicken-Wings-Style“

Das erste Rezept, das ich aus „Vietamneasy vegetarisch*“ ausprobiert habe, war gleich ein Volltreffer. Es sind getrocknete Tofuknoten, die eingeweicht, mit einer würzigen Panierung ummantelt und in der Pfanne gebraten werden. Vor dem Servieren kommt dann eine süß-scharfe Sauce darüber – das Ganze erinnert in Aroma und Konsistenz tatsächlich sehr an Chicken Wings.

Wobei mir die Tofuknoten im Grunde lieber sind. Die habe ich relativ neu entdeckt und in diesem Rezept das erste Mal verwendet. Es gibt sie im Asiashop, meist in der Nähe von anderer Tofuhaut, getrockneten Pilzen und getrocknetem Seetang. Die Tofuknoten bestehen aus Tofuhaut. Wenn sie eingeweicht und gegart wurden, haben sie einen angenehmen Biss und saugen Saucen und Aromen gut auf. Man muss sie einweichen – kürzer, wenn man sie schmoren will, und länger, wenn sie wir hier eher kurz und ohne zusätzliche Flüssigkeit in der Pfanne gebraten werden.

Die Sauce besteht aus Aprikosenmarmelade, Knoblauch, Chilis und Fischsauce. Da es ein vegetarisches Kochbuch ist, wird vegane Fischsauce verwendet, die gibt es als “ No Fish Sauce“ in guter Qualität inzwischen sogar im Drogeriemarkt. Ich gestehe, ich habe das geschludert und die statt dessen die sehr gute Fischsauce verwendet, die ich ohnehin noch da hatte.

Das Ganze ist als Snack zum Teilen gedacht, wir haben es zusammen mit einem Vermicelli-Salat gegessen.

Für 2 bis 3 Portionen zum Teilen:

Zutaten:

  • 12 bis 15 getrocknete Tofuknoten
  • 4 EL Rapsöl

Panierung:

  • 60 g Speisestärke
  • 1/4 TL gemahlene Kurkuma
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL Zucker
  • etwas Salz

Sauce:

  • 1 EL Butter
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Vogelaugenchilis
  • 1 EL Aprikosenkonfitüre
  • 1 EL (vegane) Fischsauce

Zum Servieren:

  • Saft und Schalenabrieb von 1 Bio-Limette
  • geröstete Sesamsaat
  • 10 g Korianderblätter
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Vogelaugenchili

Arbeitsschritte:

Die Tofuknoten eine Stunde in heißem Wasser einweichen, danach 10 min in einem Sieb abtropfen lassen.

Inzwischen für die Sauce Knoblauch schälen und fein würfeln. Chilis putzen und ebenfalls fein würfeln. Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Knoblauch darin etwas Farbe annehmen lassen, dann Chilis, Aprikosenkonfitüre und Fischsauce zugeben, alles gut verrühren und kurz köcheln lassen. Dann beiseite stellen.

Alle Zutaten für die Panierung auf einem großen Teller vermengen. Die noch feuchten Tofuknoten gründlich darin wenden, bis sie gut mit der Stärkemischung überzogen sind.

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Tofuknoten darin 5 min ohne Wenden auf einer Seite braten. Dann wenden, das restliche Öl zugeben und auch von der anderen Seite goldbraun braten.

Inzwischen für die Garnitur inzwischen Koriander grob hacken. Frühlingszwiebeln putzen und in Röllchen schneiden. Chili putzen und in Ringe schneiden.

Die gebratenen Tofuknoten auf einen großen Teller geben und mit der Sauce übergießen. Mit Limettensaft beträufeln, Limettenabrieb, Sesam, Koriandergrün, Frühlingszwiebeln und Chiliringe darüber streuen und servieren.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Oah, danke fürs Posten, Susanne! Deine Rezi las sich ohnehin schon mouthwatering – aber auf dieses Rezept hatte ich besonders spekuliert. Das wird verkostet!
    Herzlich: Charlotte

Kommentare sind geschlossen.