Kartoffeln hoch zwei: würziges Stir-Fry mit Kartoffelnudeln und Kartoffelstreifen

Heute gibt es zur Abwechslung mal wieder selbstgemachte Nudeln – aber auf eine etwas andere Art: Es gibt handgerollte Nudeln aus Kartoffelstärke. Wenn die Nudeln gegart werden, werden sie durchsichtig – und das Ganze ist mal wieder so ein Konsistenzessen, wie ich es liebe: die Nudeln sind federnd und ein wenig zäh (bouncy und chewy, wie es im Originalrezept von Hetty Lui McKinnon* heißt, klingt irgendwie netter).

Die Nudeln herzustellen, macht Spaß: der Teig besteht aus Kartoffelstärke, etwas Öl und heißem Wasser und wird dann auf der Arbeitsfläche zu einer Schupfnudelform gerollt, das geht ganz einfach. Wichtig: es muss Kartoffelstärke verwendet werden, nicht Kartoffelmehl. Wer die Nudeln nicht selbst machen möchte, kann auf Süßkartoffelnudeln aus dem Asiashop zurückgreifen, die haben eine ähnliche Konsistenz.

Die Nudeln landen nach dem Garen in einem Stir Fry, und auch da spielen Kartoffeln die Hauptrolle, nämlich als dünne Kartoffelstreifen. Gebraten wird mit Knoblauch, Kreuzkümmel, Chiliöl, Sesamöl und einem Grünzeug der Wahl; bei mir war es Spinat. Wer mag, kann statt Kartoffeln auch Süßkartoffeln nehmen.

Für 4 Personen:

Zutaten:

  • 340 g Kartoffelstärke, plus etwas zum Kneten
  • neutrales Öl
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 450 g Kartoffeln
  • Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 50 bis 60 ml Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl (geröstet)
  • 1 -2 EL Chiliöl
  • 1 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 Handvoll grünes Blattgemüse (Spinat, Mangold, Pak Choi…)
  • 1 EL schwarze oder weiße Sesamsaat
  • 2 1/2 EL schwarzer Essig (Chinjiang)
  • Chili Crisp oder Chiliöl zum Servieren

Arbeitsschritte:

Zuerst zu den Nudeln: hierfür die Kartoffelstärke in eine Schüssel geben. Öl und kochendes Wasser zugeben und mit einem Kochlöffel rühren, bis eine klumpige Masse entsteht. Mit einem Deckel oder einem Teller abdecken und 5 min ausdampfen lassen.

Der Teig sollte nun so weit abgekühlt sein, dass man ihn anfassen kann. Mit den Händen in der Schüssel kneten, bis ein Teig zusammenkommt, dann die Arbeitsfläche leicht mit Kartoffelstärke bestäuben, den Teig darauf geben und in ca. 4 bis 5 min zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Wenn der Teig zu trocken ist, noch etwas kochendes Wasser zugeben, wenn er zu feucht ist, noch etwas Kartoffelstärke.

Den Teig in 2 gleich große Teile teilen. Eine Hälfte in Folie packen, von der zweiten Hälfte ca. 1,5 cm große Stücke abzwacken, zwischen den Handflächen zu Kugeln rollen und dann auf der sauberen Arbeitsfläche (man braucht keine zusätzliche Stärke) zu ca. 6 bis 8 cm langen Nudeln rollen, die in der Mitte etwas dicker sind und an den Enden spitz zulaufen. Fertige Nudeln auf einem Tuch lagern, das leicht mit Kartoffelstärke bestäubt wurde und weiter arbeiten, bis der ganze Teig verbraucht wurde.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Gleichzeitig eine ausreichend große Schüssel mit Eiswasser bereit stellen. Die Kartoffelnudeln in das kochende Wasser geben. Nach ca. 1 min werden sie oben schwimmen, dann noch 3 bis 4 min weiter garen; sie werden etwas dicker werden. Nudeln mit einem Schaumlöffel aus dem Topf holen und in das Eiswasser geben; dort werden die Nudeln dann tranparent. Im Eiswasser lassen, während das Stir Fry vorbereitet wird.

Für das Stir Fry die Kartoffeln schälen und in streichholzgroße Stifte schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen und das Weiße und das Grüne getrennt voneinander in Röllchen schneiden. Blattgrün putzen und grob hacken.

Eine weite Pfanne oder einen Wok erhitzen. 2 EL neutrales Öl hineingeben, dann die Kartoffelstreifen, etwas Salz und den Zucker. Ca. 4 bis 5 min unter Rühren braten, dann die Hitze etwas herunterstellen und Knoblauch, das Weiße der Frühlingszwiebeln, Sojasauce, Chiliöl, Sesamöl, Kreuzkümmel und das vorbereitete Blattgrün zugeben.

Noch ein 1 bis 2 min unter Rühren braten, dann die Kartoffelnudeln abgießen, abtropfen und ebenfalls in den Wok geben. Unter Rühren erwärmen, dann den Essig zugeben und alles nochmals gut vermengen.

Zum Servieren auf Schalen oder Teller verteilen, mit Sesam und Frühlingszwiebelgrün bestreuen und etwas Chili Crisp oder Chiliöl darüber geben.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Das war ja ein lustiges Essen! Die Nudeln sind echt!! glibberig. Aber nachdem ich, wie Sie auch, genau diese Konsistenz gerne mag, musste ich das Rezept gleich ausprobieren. Es war alles da – und siehe da: es ging ratzfatz und es hat wirklich, wirklich gut geschmeckt. Was will man mehr?
    Danke für das und die vielen anderen Rezepte, die unseren Speiseplan bereichern.
    Eine schöne restliche Woche wünscht Ihnen
    Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.