Lorbeer-Panna-Cotta mit marinierten Maulbeeren

Nachtisch gibt es hier ja nicht so oft, wenn ich also dieses Rezept hier veröffentliche, dann kann das nur eins bedeuten – der Nachtisch hat mich echt beeindruckt; also, nicht nur mich. Uns alle. Dabei habe ich das Rezept aus Simon Bajadas Malta-Kochbuch* ursprünglich nur ausprobiert, weil ich getrocknete Maulbeeren gekauft hatte, die endlich mal ihrer Bestimmung zugeführt werden sollten.

Das ist im Grunde eine einfache Panna Cotta, aber es werden drei Produkte verwendet, die auf Malta wachsen: Die Creme selbst wird mit Lorbeer aromatisiert; die leicht herbe Geschmacksnote macht sich sehr gut in der Creme. Das Topping besteht aus getrockneten Maulbeeren, die in einen Carobsirup (auch Johannisbrotsirup) eingelegt werden. Die Maulbeeren schmecken sehr mild, und der Carob erinnert geschmacklich an Kakao. Gesüßt wird die Creme mit weißer Schokolade.

Getrocknete Maulbeeren und Carob-Sirup gibt es im türkischen Lebensmittelhandel. Maulbeeren sind eine recht überraschende Trockenfrucht, denn sie sind nicht soft und klebrig, sondern eher knusprig – Wenn man also etwas übrig hat, machen sie sich gut im Müsli. Und den schokoladigen Carob-Sirup kann man ähnlich wie Traubensirup mit Tahin zu einem süßen Brotaufstrich vermengen.

Jetzt aber zum Nachtisch:

Für 4 Portionen:

Zutaten:

Panna Cotta:

  • 80 g weiße Schokolade
  • 400 g Sahne
  • 100 ml MIlch
  • 5 getrocknete Lorbeerblätter
  • 1 1/2 TL gemahlene Gelatine

Maulbeertopping:

  • 50 g getrocknete Maulbeeren
  • 2 EL Johannisbrotsirup
  • 30 ml Wasser

Arbeitsschritte:

Schokolade in Stücke brechen, mit Sahne und Milch in einen Topf geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze erhitzen, bis die Schokolade schmilzt.

Die Lorbeerblätter in einer trockenen Pfanne anrösten, bis sie duften, dann in die Sahnemischung geben. Die Mischung bei ganz schwacher Hitze ca. 15 min knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen, dann von der Hitze nehmen.

Inzwischen die Gelatine mit ca. 1 1/2 EL Wasser verrühren und 5 min quellen lassen. Dann in die Sahnemischung rühren. Alles 30 min ruhen lassen, dabei immer wieder mal umrühren. Die Lorbeerblätter herausfischen und die Sahnemischung in 4 Schalen oder Gläser füllen. Gläser mit Frischhaltefolie abdecken und alles für mindestens 4 h zum Festwerden in den Kühlschrank stellen.

Für das Topping Sirup und Wasser aufkochen. Maulbeeren in ein Schälchen geben, mit dem heißen Sirup übergießen. Umrühren und bedeckt mindestens 1 h ziehen lassen.

Zum Servieren jeweils etwas von den Maulbeeren auf jedes Gläschen Panna Cotta geben.

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

  1. Was für eine wunderbare Kombination!
    Lorbeer wird leider viel zu wenig in Gerichten eingesetzt, dabei hat der Aroma-Knüller weit mehr zu bieten, als dass lediglich ein Blatt mit einer Nelke besteckt wird!
    Maulbeeren wachsen in meinem Garten, ich mag sie sehr (dafür gibt es hier keine Himbeeren!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.