Gedämpfte Chinakohlrouladen mit Fisch und Koriandergrün

Ich hoffe, Ihr hattet schöne Feiertage und genießt diese Zeit „zwischen den Jahren“. Und so zwischen Weihnachtsvöllerei und Silvesterbuffet präsentiere ich Euch heute noch schnell etwas Leichtes. Es ist nämlich so: Im Kochtopf gibt es ein neues Event – Felix wünscht sich dampfgegartes Essen. Man möchte es kaum glauben, aber mein erster Gedanke galt natürlich Teigtaschen, die werden ja oft gedämpft.

Aber es ist ja Winter und Kohlsaison, und ich habe mich an meine Vorliebe für Kohlrouladen und Krautwickel erinnert. Diese hier werden mit Chinakohl gemacht und bekommen eine asiatisch inspirierte Füllung ab. Sie sind leicht und aromatisch und trotzdem vollmundig – ich sollte defintiv öfter dämpfen.

Blog-Event CXCII - Mit Volldampf ins neue Jahr - alles gedämpft! (Einsendeschluss 15. Januar 2023)

Die Röllchen werden über Fischfond gedämpft; den kann man kaufen. In die Füllung kommen aber auch Garnelen – ich hatte da ungeschälte und habe aus den Schalen schnell einen Fond gekocht. Den kann man dann auch gut weiter verwenden; er wird nur etwas konzentrierter beim Garen.

Für 4 Portionen:

Zutaten:

  • 16 Blätter Chinakohl (die größeren von außen)
  • Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Schalotte
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 1 cm frischer Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 250 g Kabeljaufilet
  • 200 g King Prawns (mit Schale, bei geschälten nur 100 g
  • etwas verquirltes Ei
  • heller Reisessig
  • 300 ml Fischfond, wenn geschälte Garnelen verwendet werden.

Arbeitsschritte:

Wenn ungeschälte Garnelen verwendet werden, die Garnelen schälen und den Darm ziehen. Die Schalen kurz abbrausen, mit 300 ml Wasser und etwas Salz in einen Topf geben, aufkochen und dann 30 min leicht simmern lassen. Durch ein feinmaschiges Sieb abgießen und beiseite stellen.

Die Blätter vom Chinakohl ablösen, dann in kochendem Salzwasser ca. 2 min blanchieren, kalt abschrecken, abtropfen lassen und trocken tupfen. Die dicken Blattripppen glatt schneiden.

Schalotte, Knoblauch und Ingwer schälen und würfeln. Mit Fisch und Garnelen im Blitzhacker pürieren, dabei ein wenig verquirltes Ei einlaufen lassen; gerade so viel, dass alles etwas besser bindet. Die Masse mit Salz, weißem Pfeffer und ein wenig Reisessig würzen. Koriander zupfen und die Blättchen fein hacken. Chili putzen und fein würfeln. Beides unter die Fischmasse heben.

Je ein Kohlblatt auf die Arbeitsfläche legen. Ein Achtel der Füllung längs mittig auf das untere Ende des Blattes legen. Die Seiten über die Füllung klappen, dann von unten zu einer Roulade aufrollen. Mit der Nahtseite nach unten in einen Dämpfeinsatz legen.

Den Fond zum Kochen bringen und die Päckchen 20 min über dem Fischfond dämpfen.

Zum Servieren auf Tellern anrichten und mit etwas von der Garflüssigkeit beträufeln. Dazu passt Reis.

Kommt gut rüber, wir lesen uns nächstes Jahr wieder!

Print Friendly, PDF & Email

9 Kommentare

  1. Liebe Susanne,
    Mit Fisch habe ich bisher noch nie Kohlrouladen zubereitet – das wird sich mit deinem Rezept definitiv ändern! Dass du aus den Garnelen-Schalen einen Fond gekocht hast, kann auch ich (immer wieder!) empfehlen.
    Danke fürs Mitdämpfen,
    Felix

  2. Hallo Susanne,
    an Kohlrouladen hätte ich zu dem Thema gar nicht gedacht – super Idee!
    Ich mag die klassischen Kohlrouladen ja eigentlich nicht so, aber asiatisch angehaucht klingt das total spannend!
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Kohlrouladen sind mir recht rasch eingefallen – früher mochte ich die nicht so gerne, aber sei ich entdeckt habe, wie viele Möglichkeiten es da gibt, kommen die hier gerne auf den Tisch.

  3. Oh, diese Rouladen sehen aber äußerst gut aus! Ich mache sie selten, ich glaube das letzte Mal gab es welche, als wir mit der kulinarischen Weltreise in Rumänien waren.

    Ich glaube, Deine Fischrouladen werde ich mal auf meine Nachkochliste setzen.

    Der Beilagenreis sieht auch extrem gut aus. Gibt es da ein Rezept?

    Liebe Grüße
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.