Brotfrikadellen in Tomatensauce

Das ist eines meiner liebsten Rezepte aus dem Toskana-Kochbuch* von Cettina Vicenzino. Brot spielt eine große Rolle in der toskanischen Küche – und auch in unserem Haushalt. Ich kann mir schlicht nicht vorstellen, kein Brot dazuhaben. Trotzdem wird manchmal etwas alt, und da sind Rezepte wie dieses die Rettung.

Ich gebe zu, an das salzlosse toskanische Brot habe ich mich nicht herangetraut – auch ich habe schon mal das Salz am Brotteig vergessen und das war im Ergebnis … eher nicht so gut. Für die Frikadellen habe ich verwendet, was gerade so da war an Brotresten. Hat nicht geschadet :-). Was mir besonders gut gefallen hat, sind die getrockneten Tomaten an der Frikadellen-Masse, das bringt so viel Geschmack mit. Und der ordentliche Schuss Rotwein an der Tomatensauce schadet natürlich auch nicht….

Für 4 Personen:

Zutaten:

Frikadellen:

  • 250 g altbackenes Brot
  • 100 ml Vollmilch
  • 80 g Pecorino
  • 2 getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 EL gehackte glatte Petersilie
  • 2 Eier (Größe S)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl

Sauce:

  • Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 400 g passierte Tomaten
  • 200 ml Rotwein (z.B. Sangiovese)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas glatte Petersilie

Arbeitsschritte:

Für die Frikadellen das Brot in Stücke schneiden und in der Milch einweichen. Den Käse reiben, die Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln.

Das Brot leicht ausdrücken und mit Käse, Tomaten, Knoblauch und Petersilie vermengen. Die Eier aufschlagen und nach und nach unter die Masse mischen; der Teig soll formbar sein, aber nicht zu weich. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Masse acht flache Frikadellen formen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Für die Sauce Knoblauch schälen und fein würfeln. Etws Öl in einer weiten Pfanne erhitzen, Knoblauch darin leicht Farbe annehmen lassen. Tomaten und Rotwein zugeben, alles etwas einkochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Frikadellen in die Sauce geben und etwas darin ziehen lassen.

Zum Servieren Frikadellen mit Sauce anrichten und mit Petersilie bestreut servieren.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Dafür werde ich doch glatt mal Brot altbacken werden lassen!!!
    Weil ich Brot ausschliesslich selber backe, bleibt eben kaum mal etwas übrig, aber ich kann ja auch mal ein Baguette dafür beiseitelegen.
    Wir mögen Buletten & Co. sehr gerne, und auch wenn mal kein Fleisch dabei ist, sind sie sehr willkommen.
    Danke für diese Inspiration!

    • Ich backe auch alles selbst, aber naja, es gibt Unwägbarkeiten im 4-Personen-Haushalt mit 2 Teenagern, manchmal sind sie wie die Raupen, dann wieder quasi nicht vorhanden… ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.