Risotto mit Lauch, Mais und Hühnchen

Es ist mal wieder Zeit für eine neue Runde “Koch mein Rezept“. Das ist ja immer eine spannende Geschichte – es wird einem ein Foodlblog zugelost, bei dem man sich dann ein Rezept aussucht und es nachkocht. Nachdem ich mich da schon öfter bei geschätzten alte Bekannten umsehen durfte, ist es diesmal ein Blog geworden, den ich noch nicht so auf dem Plan hatte.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Darf ich also vorstellen: ich habe mich bei Esskalation umgesehen. Der Name ist ja schon mal ein Knaller. Stephie lebt mit ihrer Familie in Liechtenstein und bloggt seit 2019. Sie kocht ausgewogen, abwechslungsreich und familientauglich – mir war klar, dass ich da schnell fündig werde. Beim Stöbern sind mir die Brotrezepte aufgefallen; als Buchweizenfan muss ich unbedingt das Buchweizenbrot ausprobieren. Und der lauwarme Kartoffelsalat mit grünem Spargel, der ist mir als Idee für die Grillsaison auch direkt ins Auge gestochen. Letztendlich habe ich mich für ein Risotto entschieden, da gibt es auch eine schöne Auswahl. Ich hatte Lauch im Vorrat und habe die Suchfunktion genutzt, die Stephie anbietet – da habe ich “Lauch” eingetippt, und Esskalation hat ein Rezept für Nudelrisotto mit Mais, Lauch und Hühnchen ausgespuckt.

Ja, stimmt, das sind keine Nudeln auf dem Bild. Was daran liegt, dass ich Unmengen Risottoreis im Vorrat hatte, aber keine Risoni. Aber die Zubereitung ist ja gleich. Und geschmeckt hat uns der Risotto ganz wunderbar. Ich habe mir noch ein knuspriges Topping eingebildet und habe das Ganze mit etwas frittiertem Lauch garniert. Das nächste Mal dann mit Nudeln – danke für das Schöne Rezept, Stephie.

Für 4 Personen:

Zutaten:

  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 300 g Risotto-Reis
  • 1 dicke Stange Lauch
  • neutrales Öl zum Frittieren
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico Bianco
  • 3 Zweige Thymian
  • ca. 1 l heiße Hühnerbrühe
  • 1 Dose Mais
  • 40 g Parmesan, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Arbeitsschritte:

Das Fleisch in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch darin rundherum anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Auf einen Teller geben und beiseite stellen.

Vom Lauch die oberen ca. 10 cm abschneiden. Längs in ganz feine Streifen schneiden, diese dann quer halbieren. Etwas neutrales Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Lauchstreifen rundherum knusprig frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und beiseite stellen.

Den restlichen Lauch putzen, gründlich waschen und in Ringe schneiden.

Das restliche Olivenöl in einem Topf erhitzen und den Lauch darin braten, bis er glasig aussieht und etwas weich ist. Reis und zwei Zweige Thymian zugeben und unter Rühren mitbraten, dann mit dem Essig ablöschen. Jetzt schöpflöffelweise die Hühnerbrühe angießen. Frische Hühnerbrühe immer erst dann angießen, wenn der Risotto die vorherige aufgesogen hat. Ich rühre nicht immer, sondern nur, wenn ich frische Brühe angieße.

Inzwischen den Mais abgießen und abtropfen lassen. Kurz vor Ende der Garzeit Mais und Hühnchenfleisch mit in das Risotto rühren und alles zusammen fertig garen.

Den Parmesan einrühren und den Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Risotto auf Teller verteilen, den restlichen Thymian darüber zupfen, jeden Teller mit etwas knusprigem Lauch garnieren und alles sofort servieren.

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Liebe Susanne,
    da hast Du aber tief in das Rezeptarchiv gegriffen. Das war mein allererstes Blogrezept – wie schön, dass Du es fürs Blogevent ausgewählt hast.
    Ich freue mich über Deine netten Worte und lasse Dir ganz liebe Grüsse aus Liechtenstein hier.

    Stephie

    • Oh, dass es das erste ist, ist aber Zufall. Ich habe mich via Suchfunktion über ein schönes Rezept für den Lauch gefreut, der weg musste. Es hat uns jedenfalls super geschmeckt. Liebe Grüße zurück aus München!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.