Pfannengerührter Tofu mit Garnelen und Erbsen

Ich war etwas mitgenommen in den letzten Tagen und zeige Euch heute etwas, das ich vor einiger Zeit gekocht habe. Das ist ein recht leichtes Essen – das könnte ich inzwischen auch tatsächlich wieder vertragen. Ich esse wirklich gerne Tofu. Wenn es gut gemacht ist, auch mal ein Tofu-Schnitzel, am liebsten aber mag ich ihn so, wie er in seinen Herkunftsländern gegessen wird, nicht als Ersatz für irgendetwas, sondern als eigenständiges Lebensmittel. Tofu-Gerichte sind dann auch nicht zwangsläufig vegetarisch; hier zum Beispiel kommen Garnelen dazu.

Tofu kaufe ich im Asia-Laden oder Bioladen (der von Taifun ist klasse) aber am liebsten mache ich ihn selbst. Das ist tatsächlich kein Hexenwerk, vielleicht sollte ich dem Ganzen mal einen eigenen Beitrag widmen.

Pfannenrühren im Wok ist auch super – es geht so fix. Alles schnibbeln, Saucen vorbereiten und kurze Zeit später steht das Essen auf dem Tisch.

Das Rezept hier habe ich bei Andrea Ngyuen gefunden; in diesem Buch gibt es übrigens auch eine sehr genaue Anleitung zum Tofu-Machen, auch für Seidentofu, Tofu-Haut (Yuba) und vieles mehr. Das Gericht ist wirklich rasch gemacht, der Tofu nimmt die Aromen wunderbar auf und bekommt eine schöne samtige Konsistenz. Eine echte Empfehlung.

Für 2 Portionen, mit 2 oder 3 anderen Gerichten reicht es für 4 Portionen:

Zutaten:

  • 250 g Tofu
  • 500 ml kochendes Wasser
  • 275 g Garnelen, mittlere Größe, mit Schale
  • Salz
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/4 TL Zucker
  • 1 EL Shaoxing-Wein (zur Not trockener Sherry)
  • 1 EL helle Sojasauce
  • 125 ml Brühe aus Garnelenschalen (siehe Rezepttext)
  • 3 EL Erbsen, TK-Ware
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Maisstärke, gelöst in 2 EL Wasser und 2 TL Sesamöl
  • weißer Pfeffer

Arbeitsschritte:

Den Tofu in ca. 1cm große Würfel schneiden, dann in eine Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser übergießen.

Die Garnelen schälen und, wenn nötig, den Darm ziehen. Die Schalen mit 250 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und ohne Deckel 5 min kochen lassen, dann durch ein feinmaschiges Sieb abgießen. Das Garnelenfleisch in 1 cm große Würfel schneiden, in ein Sieb geben, mit Salz bestreuen und ziehen lassen.

Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden.

Für die Sauce 1/2 TL Salz, Zucker, Reiswein und Sojasauce verrühren.

Tofu abgießen und trocken tupfen. Garnelen abbrausen und ebenfalls trocken tupfen.

Jetzt geht es schnell: einen Wok erhitzen und das Öl hineingeben. Ingwer und Frühlingszwiebel unter Rühren kurz braten, dann Garnelen zugeben, kurz rühren, dann die Saucenmischung angießen. Wenn die Garnelen die Farbe verändern, die Garnelenbrühe angießen, Tofu und Erbsen zugeben und alles mit aufgelegtem Deckel 3 min köcheln lassen.

Deckel abnehmen. Die Stärkemischung nochmals durchrühren, in den Wok geben und unter Rühren kurz garen, bis alles andickt. Mit dem Pfeffer würzen.

Heiß mit Reis servieren.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.