Käse-Tamales mit Hibiscuszwiebeln

Tameles wollte ich schon sehr lange machen, habe mich aber nicht so richtig drüber getraut. Jetzt habe ich in Ottolenghis “Flavour“* ein Rezept gefunden, das mich dann doch sehr motiviert hat, mich mal damit zu befassen.

Klassischerweise sind Tamales eine Masse aus Masa Harina (aus der auch die mexikanischen Maismehl-Tortillas gemacht werden), die gefüllt wird, dann in Maishüllblätter oder Bananenblätter gepackt und gedämpft. Diese hier sind aber ein wenig anders – in die Teighülle kommt neben Masa Harina auch frischer Mais. Das ist toll, schmeckt frischer und nicht so mächtig wie die klassische Variante aus Maismehl und Schweineschmalz.

Gefüllt sind die Tamales mit Käse, und es gibt bei Ottolenghi verschiedene Beilagen-Vorschläge. Ich habe mich für die Hibiscus-Zwiebeln entschieden, das sind rote Zwiebeln, eingelegt in Essig und Malventee – eine geniale Sache, und zwar nicht nur der Farbe wegen. Die Säure und der Biss der Zwiebeln ergänzen die weichen, milden Tamales einfach super.

Für 6 Tamales:

Zutaten:

Tamales:

  • 500 g Maiskörner, TK-Ware aufgetaut
  • 15 g Butter
  • 100 ml Sahne
  • 2 TL Kreuzkümmelsaat
  • 110 g Masa Harina
  • 2 TL Olivenöl, plus etwas zum Arbeiten
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 60 g Cheddar
  • 60 g Mozzarella
  • Salz
  • Chiliöl zum Servieren

Zwiebeln:

  • 120 ml Weißweinessig
  • 2 TL Zucker
  • 2 Beutel Malventee oder 5 getrocknete Malvenblüten
  • Schalenabrieb von 1 Limette
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 rote Zwiebel
  • Salz

Arbeitsschritte:

Zuerst zu den Zwiebeln, die müssen nämlich etwas durchziehen: Zwiebel schälen, halbieren und in ganz feine Ringe schneiden. Knoblauch ungeschält mit der flachen Seite eines Messers andrücken.

Jetzt zu den Tamales: Kreuzkümmel ohne Fett anrösten, bis er duftet, dann grob mörsern.

Den Mais pürieren. Butter in einem großen Topf schmelzen, Mais, Sahne, 1 TL des Kreuzkümmels und 1 TL Salz zugeben. Unter Rühren köcheln lassen, bis der Mais gegart ist und alles wie Porridge aussieht, ca. 4 bis 5 min. 5 min abkühlen lassen, dann Masa Harina, Öl, Backpulver und Ei einrühren. Alles gut vermischen, man bekommt dann einen Teig, der von der Konsistenz her an Knetmasse erinnert.

Den Käse reiben und in einer Schüssel mit dem restlichen Kreuzkümmel vermischen.

Aus Backpapier 6 Rechtecke zu jeweils ca. 25 x 16 cm zuschneiden. Mit leicht einölten Händen je ca. 110 g Teig nehmen, zu einer Kugel formen, auf einem Stück Backpapier platzieren und zu einem Rechteck flachdrücken. 20 g der Käsemischung mittig verteilen, dann mit den Fingern den Teig über dem Käse verschließen und alles zu einem ca. 12 x 6 cm großen Rechteck zurechtdrücken. Den Teig von allen Seiten mit dem Backpapier umschließen.

Tamales in einem passenden Dämpftopf 30 min dämpfen. Kurz abkühlen lassen, dann auspacken und sofort mit den Zwiebeln und etwas Chiliöl servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.