Rosenkohl-Lasagne

Rosenkohl! Liebe ich! Ich kaufe den sehr oft, so lange er Saison hat und werde seiner so schnell nicht überdrüssig. Ein Großteil des Rosenkohls landet bei mir einfach im Ofen und wird geröstet; das ist meine liebste Zubereitungsart. Herauskommt eine schöne Gemüsebeilage, oder etwas, das ich gerne als Snack knabbere. Der geröstete Rosenkohl ist dabei ziemlich gefährdet, in der Regel kann ich nicht aufhören zu knabbern.

Diesmal habe ich mich zusammengerissen und nicht genascht, denn ich wollte unbedingt diese Rosenkohl-Lasagne ausprobieren, die ich im sainsbury’s magazine gefunden habe. Das hat sich gelohnt – ein voller Erfolg. Ich bin ja alleine hier mit meiner Liebe zum Rosenkohl, und der dominiert die Lasagne wirklich. Trotzdem: auch die Rosenkohl-Skeptiker haben sich mit Begeisterung über die Lasagne hergemacht.

Ich habe – wie immer leichte Änderungen vorgenommen; das Original-Rezept steht im Link oben.


Für 4 Portionen:

  • 1 kg Rosenkohl
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 Bund Thymian
  • 250 g frische Lasagneblätter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben

Sauce:

  • 700 ml Milch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 Gewürznelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 100 g Cheddar
  • 3 EL Dijonsenf
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
Rosenkohl putzen und die Röschen vierteln.
Ofen auf 220°C vorheizen. Rosenkohl auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit Öl beträufeln, salzen und pfeffern. Thymianzweige zwischen den Röschen verteilen und alles 15 bis 20 min rösten. Herausnehmen und die Temperatur auf 200°C reduzieren.
Für die Sauce die Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken. Milch in einen Topf geben, gespickte Zwiebel und Lorbeerblatt dazu geben. Auf niedriger Hitze zum Kochen bringen, dann von der Hitze nehmen, 15 min ziehen lassen und schließlich Zwiebel und Lorbeer entfernen.

Butter in einem zweiten Topf schmelzen. Mehl zugeben und unter Rühren anrösten. Milch nach und nach unter Rühren einarbeiten. Einige Minuten köcheln lassen, bis die Sauce andickt und der mehlige Geschmack sich verliert. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Cheddar reiben und zusammen mit dem Senf zur Sauce geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Lasagneblätter ggf. vorkochen, abtropfen lassen und auf Geschirrtüchern ausbreiten.
Zum Fertigstellen eine Schicht Rosenkohl in eine ca. 20 x 30 cm große Auflaufform geben. Mit einem Drittel der Käsesauce bedecken, dann die Hälfte der Lasagneblätter darüber geben. Die Hälfte des restlichen Rosenkohls darauf verteilen, dann das nächste Drittel der Sauce und eine zweite Lage Lasagneblätter. Restliche Sauce darauf geben, dann den restlichen Rosenkohl. Käse darüber streuen und großzügig mit Pfeffer würzen.

Im heißen Ofen 25 min backen, dann 5 bis 10 min ruhen lassen.


 

Published by

11 thoughts on “Rosenkohl-Lasagne

  1. Das würde bestimmt auch zu meinen Lasagne-Favoriten zählen!
    Würde… denn ich lebe hier in einem Rosenkohl-freien Land – oder doch fast: letzthin habe ich in einer dieser Edel-Food-Halls in Phuket ein paar Tütchen davon entdeckt. Nicht sehr ansehnliche Bällchen, weither importiert, das Pfund für über 20 EURO…
    Du wirst verstehen, liebe Susanne, dass ich da nicht mitziehen mag!
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    FEL!X

    1. Oh, das verstehe ich – dann halt keinen Rosenkohl. Aber dafür habt Ihr andere tolle Sachen.

  2. Geröstet aus dem Ofen mag ich sie auch am liebsten. Aber die Lasagne, die probier ich sicher. Stell ich mir genial vor!

    1. Eigentlich bin ich hier ziemlich allein mit meiner Liebe für Rosenkohl, aber die Lasagne, die wurde von allen begeistert gefuttert – hat also was ;-).

  3. MUSS! ICH! PROBIEREN!
    Rosenkohl ist einfach lecker und ich werde das Rezept auf 2 Portionen für mich runterbrechen, weil mit dieser meiner Liebe für gegarten Rosenkohl leider alleine bin 🙂 – bleibt halt mehr für mich.
    Herzlichen Dank & liebe Grüße,
    Ev

    1. Ich bin mit dieser Liebe auch allein; aber interessanterweise hat diese Lasagne auch denen geschmeckt, die mit Rosenkohl sonst nichts anfangen können.
      Lieben Gruß zurück :-).

  4. Liebe Susanne,
    ich mag Rosenkohl auch recht gern, bin aber auch nicht böse, wenn er im zeitigen Frühjahr von dannen rollt. 🙂 Lasagne mit Rosenkohl klingt jetzt nicht unbedingt euphorisierend, aber wenn es dir exzellent geschmeckt hat, muss ich das auch probieren. 🙂

    1. Rosenkohl ist eines der Wintergemüse, derer ich nicht so schnell überdrüssig werde. Wenn ich Weißkohl und Pastinaken schon nicht mehr sehen kann, geht Rosenkohl noch lange…

Comments are closed.