Aprikosen-Chili-Hühnchen und Knoblauch-Edamame aus dem Instant Pot

Ich bin eigentlich ein wenig misstrauisch, was gekochtes Fleisch angeht, das vor dem Garen nicht angebraten wird. Meist schmeckt alles besser, wenn ein paar Röstaromen dazu kommen. Hier wird tatsächlich nichts angebraten, sondern das Hühnchen wird einfach in der Sauce gegart – und es hat hervorragend geschmeckt. Die Mischung aus Aprikosenmarmelade, Sojasauce und Sambal Oelek gibt dem Ganzen ordentlich Aroma; hier waren alle begeistert. Coco Morantes Original-Rezept* verwendet Pflaumenmarmelade; das ist bestimmt auch toll; das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren.

Zum Fleisch habe ich mir eine ebenfalls asiatisch inspirierte Gemüsebeilage ausgesucht – ich liebe Edamame, und so kam mir das Rezept für die Knoblauch-Edamame gerade recht. Das geht sehr fix – die Bohnen werden in gefrorenem Zustand gegart. Allerdings eine Sache war mir unklar – nämlich, was an der Sauce Speisestärke soll. Das ist nur so wenig Flüssigkeit, das muss wirklich nicht abgebunden werden.

Die Rezepte reichen jeweils für 4 Personen:

Für das Hühnchen:

  • 125 g Aprikosenmarmelade (für Pflaumenhühnchen Pflaumenmarmelade)
  • 125 ml Wasser
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 El Sambal Oelek
  • 1 Bund  Frühlingszwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 700 g Hühnerbrust

Frühlingszwiebeln putzen und in Röllchen schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Das Fleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden.

Die Marmelade mit Wasser, Sambal, Sojasauce und gehacktem Knoblauch verrühren.

Das Fleisch und die Frühlingszwiebeln in den Einsatz des Instant Pots geben, die Sauce darüber geben und alles gut vermischen. Deckel auflegen und verriegeln, den Dampfablass schließen. Das Programm “Poultry” wählen und die Garzeit auf 8 min bei hohem Druck einstellen. Nach Ablauf der Garzeit den Dampf 10 min langsam entweichen lassen, dann das Ventil öffnen und den restlichen Dampf ablassen.

Die Hühnchenstücke auf einen Servierteller legen und warm halten. Dann das Programm “Sauté” wählen und die Sauce ca. 8 min einkochen lassen. Sauce über das Fleisch geben und alles servieren.

Knoblauch-Edamame:

  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Reisessig
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 500 g Edamame, TK
  • 1 EL neutrales Öl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz
In einer kleinen Schüssel die Sojasauce mit Honig, Essig und Sambal verrühren.
Wasser in den Topf des Instant Pots füllen. Die Edamame in einen Dämpfeinsatz geben und diesen in den Topf stellen. Deckel verriegeln, ebenso den Dampfablass und die Sojabohnen im Programm “Steam” eine Minute dämpfen.
Das Ventil zum Schnellabdampfen öffnen. Den Innentopf herausholen und die Edamame in ein Sieb abgießen. Innentopf herausheben, Wasser abgießen.
Knoblauch schälen und fein hacken.
Topf wieder einsetzen. Im Programm “Sauté” beide Ölsorten erhitzen. Den Knoblauch kurz unter Rühren braten, dann die Edamame zugeben und rühren, bis sie vom Öl umhüllt sind. Die Sauce zugießen und alles unter Rühren garen, bis die Edamame von der Sauce überzogen sind. Mit Salz abschmecken und servieren.

Published by

10 thoughts on “Aprikosen-Chili-Hühnchen und Knoblauch-Edamame aus dem Instant Pot

  1. Lecker. Ich liebe es, wenn Früchte dabei sind.
    Man soll Aromen nicht unterschätzen. Es gibt ein Aprikosenhähnchen aus der Tajine, bei dem ich auch kritisch war, weil nix angebraten wird. Aber die Mischung der Gewürze ist wichtig, damit es schmackhaft wird.

    Wo kriegst Du die Edamamebohnen her? Ich hab hier schon alles abgeklappert…

    Liebe Grüsse
    Susi

    1. Die Edamame gibt es im Asia-Shop, jedenfalls hier. Sonst sind sie mir auch noch nirgends untergekommen.

  2. Klingt super! Da muss ich doch glatt mal gucken, ob ich meinem Liebsten was von seiner geliebten Aprikosenmarmelade abspenstig machen kann …

  3. Das sieht alles sehr lecker aus! Aber ob ich das auch ohne Instant Pot und Dampfkochtopf hinbekommen kann?

    Vielen Dank für die appetitanregenden Rezepte und Texte immer!
    Jessica

    1. Ja, das geht bestimmt. Das Hühnchen einfach länger in der Sauce pochieren. Und die Edamame würde ich in aufgetautem Zustand dämpfen.

  4. ‘Nur’ gekochtes Fleisch kann sehr lecker sein, wenn es in einer deftigen Soße schwimmt. Wie beim Inder. Zumindest wirkt das Fleisch dort immer so hauchzart, als hätte es keine Pfanne gesehen. Die Variante mit Aprikosenfrische gefällt mir super! Überhaupt mag Hühnchen gern fruchtige Aromen, wie mir scheint. Ich hatte vor paar Wochen eine Marinade mit Lavendel und Basilikumblüten gemacht und Hühnerbrust eingelegt. Was Fruchtiges war auch dabei. Komme leider nicht mehr drauf. Geschmeckt hat es nach dem Grillen exzellent.

Comments are closed.