Rassolnyk – Fleischsuppe mit Graupen und sauren Gurken

Das ist unser (vorläufiges) Lieblingsrezept aus Olia Hercules‘ „Mamusia„*: eine sehr herzhafte Suppe auf der Basis einer Fleischbrühe mit einer Einlage aus Graupen. Und sauren Gurken. Das mag schräg klingen, aber die Kombination der reichhaltigen Brühe mit der Säure der Gurken (es kommt auch ein ordenlicher Schuss Gurkenwasser an die Brühe) ist toll.

Olia Hercules empfiehlt die Suppe als probates Mittel gegen einen Kater. Wir haben sie unverkatert gefuttert, aber die Kombination aus fettig, salzig, sauer und leicht süß schmeckt gut und tut gut, auch ganz ohne vorhergehenden Sündenfall.

Es gibt Auswahl, welches Fleisch man für die Brühe verwenden möchte: Schweinerippchen oder Querrippe vom Rind sind beide gut; ich hatte Querrippe. Als Einlage werden Graupen verwendet; wer die nicht mag, kann auf Reis zurückgreifen. Was aber wirklich wichtig ist: in die Suppe müssen fermentierte saure Gurken, keine eingelegten Essiggurken.

Für 4 Personen:

Zutaten:

Brühe:

  • 500 g Schweinerippchen oder Rinderquerrippe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 schwarze Pfefferkörner
  • 5 Körner Piment

Suppe:

  • 100 g Perlgraupen oder Reis
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Karotte
  • 100 g saure Gurken
  • 200 ml von dem Gurkenwasser
  • Salz

Arbeitsschritte:

Für die Brühe die Rippchen in einzelne Stücke schneiden. In einem großen Topf mit ca. 2,5 l Wasser bedecken. Die Zwiebel schälen und zusammen mit Lorbeer, Pfeffer und Piment dazugeben. Leicht salzen, alles aufkochen, dann bei milder Hitze einige Stunden köcheln lassen. Dabei am Anfang immer wieder mal den Schaum abschöpfen. Meine Brühe köchelte ca. 2 Stunden.

Wenn das Fleisch ganz zart ist und von den Knochen fällt, Perlgraupen oder Reis in die Brühe geben und alles weitere 15 min garen.

Inzwischen die Zwiebel schälen und würfeln. Petersilienwurzel schälen und fein würfeln, Karotte schälen und grob reiben. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin ca. 5 min anschwitzen, dann Petersilienwurzel und Karotte zugeben. Alles bei schwacher Hitze ca. 15 min garen, bis das Gemüse weich ist und zu karamellisieren beginnt, dann in die Suppe geben.

Das Fleisch von den Knochen lösen und wieder in die Suppe geben. Die Gurken in Scheiben schneiden und ebenfalls in die Suppe geben. Dann zunächst die Hälfte des Gurkenwassers angießen. Brühe probieren und Salzigkeit und Säure mit dem restlichen Gurkenwasser ausbalancieren, dann in Teller schöpfen und servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.