Hua Juan – Gedrehte Dampfbrötchen mit Frühlingszwiebeln

Das war Liebe auf en ersten Blick, als ich diese hübschen Bao in „Bao und Dim Sum„* entdeckt habe – und später dann auch Liebe auf den ersten Biss. Die gedrehten Brötchen heißen auf chinesisch Hua Juan ((花卷), also Blumenrolle, und wenn man sie sieht, dann ist das selbsterklärend, oder?

Hua Juan sind eine Abwandlung der einfachen Dampfbrötchen Mantou ( 馒头), die man besonders in Norchina gerne als Beilage oder zum Frühstück isst. Die Blumenbrötchen sind ein bisschen aufwändiger und werden traditionell mit Frühlingszwiebeln gefüllt.

Hierfür wird der klassische Bao-Teig zu einer Platte ausgerollt, die Füllung darauf verteilt, die Füllung durch Umklappen des Teiges bedeckt und dann werden Streifen geschnitten und mit Hilfe eines Essstäbchens zu den hübschen Brötchen verdreht – das geht ganz einfach und macht großen Spaß.

Natürlich schmecken die Brötchen auch – sie werden gedämpft, sind also weich und fluffig und die Füllung ist schön würzig.

Für 8 Hua Juan:

Zutaten:

Teig:

  • 300 g Weizenmehl 550, plus etwas zum Arbeiten
  • 1 TL Trockenhefe
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Backnatron
  • 1 TL Salz
  • 1,5 EL neutrales Öl
  • 165 ml lauwarmes Wasser

Füllung:

Arbeitsschritte:

Alle trockenen Zutaten in eine Teigschüssel geben und vermischen. Öl und Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten, der sich vom Rand der Schüssel löst. Bedeckt an einem warmen Ort zu doppelter Größe aufgehen lassen; das dauert ungefähr eine Stunde.

Inzwischen aus Backpapier 8 Quadrate mit ca. 7 cm Seitenlänge zuschneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Röllchen schneiden.

Die Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestäuben und den Teig zu einem Rechteck von 40 x 30 cm ausrollen. Die Oberfläche mit dem Öl bepinseln, die Frühlingszwiebeln darauf streuen und alles mit Salz, Pfeffer und Fünf-Gewürz-Pulver würzen.

Nun das obere Drittel des Teiges über die Füllung klappen, dann das untere Drittel darüber schlagen. Das so entstandene Rechteck in 16 gleich breite Streifen schneiden. Zwei Teigstreifen übereinander legen. Mit einem Essstäbchen der Länge nach mittig den Teig nach unten drücken, bis er an den Seiten hochkommt. Teigstreifen umdrehen, die glatte Seite ist nun oben. Ein Essstäbchen quer über die Mitte des Streifens legen und die beiden Teigenden über dem Stäbchen greifen; das Stäbchen bleibt unten. Die Teigenden mit einer Hand weiter halten, mit der anderen Hand den Teig mitsamt dem Stäbchen drehen, dann den Teil mit dem Stäbchen nach oben drehen, das Stäbchen dabei weiter festhalten. Nun liegen die Teigenden auf der Arbeitsfläche. Das Stäbchen nochmal nach unten drücken, dann herausziehen. Das fertige Bao auf ein Stück Backpapier legen.

Die fertigen Baos mit einem Geschirrtuch bedeckt nochmals 40 min ruhen lassen.

Zum Garen Wasser in einem Dämpftopf erhitzen und die Bao 12 bis 15 min dämpfen.

Die Hua Juan schmecken frisch und noch warm am besten, man kann sie aber auch gut unter Dampf oder in der Mikrowelle regenerieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.