Reiskuchensuppe mit Pak Choi und Erbsen

Ich liebe diese flachen oder zylindrischen koreanischen Reiskuchen*, die es im Asiashop in der Kühlung gibt. Sie werden aus Klebreismehl gemacht und haben gegart eine zähe Textur (chewy trifft es irgendwie besser). Ich habe fast immer eine Packung davon in der Tiefkühle.

Als dann noch Pak Choy in der Abokiste war, war klar, wohin die Reise geht – diese Suppe hier (Rezept hinter der Bezahlschranke) steht schon länger auf meiner Liste. Allein die grüne Farbe weckt schon die Lebensgeister, finde ich.

Die Suppe steht fix auf dem Tisch und ist dank Reiskuchen und Ei sättigend, ohne allzu schwer zu sein – richtig wohltuend also. Das Original wird mit Hühnerbrühe gekocht, wer es vegetarisch halten mag, nimmt eben Gemüsebrühe. Und statt der originalen Edamame habe ich Erbsen verwendet – dicke Bohnen gehen bestimmt auch.

Die Reiskuchen sind vorgekocht, sie saugen sich aber beim Garen noch mit Flüssigkeit voll. Wenn die Suppe zu dick wird, einfach noch mit etwas Brühe nachjustieren.

Für 4 Portionen:

Zutaten:

  • etwas Rapsöl zum Braten
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2,5 cm frischer Ingwer
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Liter Hühnerbrühe
  • 1 Kopf Pak Choi
  • 200 g Erbsen (TK, auftauen nicht nötig)
  • 2 Eier
  • 1 EL Apfelessig oder heller Reisessig

Arbeitsschritte:

Lauch putzen, in ca. 0,5 cm dicke Ringe schneiden und gründlich waschen. Frühlingszwiebeln putzen, die grünen und weißen Teile getrennt in Röllchen schneiden. Ingwer schälen und fein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen und Lauch, das Weiße der Frühlingszwiebeln und den Ingwer darin in ca. 7 bis 8 min anbraten, bis alles weich und an den Rändern leicht gebräunt ist.

Inzwischen den Pak Choi putzen. Die Stiele in Scheiben schneiden, die Blätter in grobe Streifen.

Die Stiele des Pak Choi zusammen mit der Brühe in den Topf geben, alles aufkochen und dann bei milder Hitze bedeckt ca. 10 min kochen lassen. Dann die Reiskuchen zugeben und alles weitere 8 min garen.

Erbsen und Blätter des Pak Choi sowie das Grün der Frühlingszwiebeln zugeben und die Suppe simmern lassen, bis die Blätter zusammengefallen sind. Die Eier in einer Schale verquirlen und langsam unterleichtem Rühren in die Suppe gießen.

Den Essig zugeben, die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und gleich servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.