Orecchiette mit Mais und grüner Chili

Das ist ein schnelles Pasta-Gericht aus Anna Jones Buch „One„*, das das Zeug zum werktäglichen Dauerbrenner hat: reichlich Gemüse, cremiger Ricotta, frische Zitrone und etwas Biss von der Chili.

Mais und Pasta mag etwas ungewöhnlich klingen, passt aber sehr gut. Wenn es keinen frischen Mais mehr gibt, würde ich auf Tiefkühlware zurückgreifen – der Mais wird nämlich geröstet, das geht mit Dosenwre nicht so gut. Magold gibt es noch dazu; ich könnte mir aber auch Spinat vorstellen.

Ich habe diesmal auf gekaufte Orecchiette zurückgegriffen; wer mehr Zeit investieren möchte , kann sie auch selbst machen – hier geht es zum Rezept.

Für 4 Personen:

Zutaten:

  • 1 Bund Mangold (ca. 250 g)
  • 2 grüne Chilischoten
  • Körner von 2 bis 3 frischen Maiskolben oder 350 g TK-Mais, dann aufgetaut
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Olivenöl
  • 250 g Ricotta
  • Saft und Schalenabrieb von 1 Bio-Zitrone
  • 1 Bund Basilikum

Arbeitsschritte:

Mangoldstiele und Blätter trennen. Die Stiele fein hacken, die Blätter in Streifen schneiden. Chilis ebenfalls fein hacken. TK-Mais gut abtropfen lassen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Pasta darin nach Packungsanleitung al dente garen.

Inzwischen in einer großen Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Mais zugeben, mit einer guten Prise Salz und Pfeffer würzen und ca. 5 min rösten, bis die Körner an den Rändern bräunen; TK-Mais kann dazu etwas länger brauchen.

Jetzt die Mangoldstiele unterrühren, kurz garen, dann die Mangoldblätter und die Chilis zugeben. Alles in weiteren 4 bis 5 min weich garen.

Pasta abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen. Die Pasta mit der Hälfte des Ricotta und einem Schuss Kochwasser zum Gemüse in die Pfanne geben und alles gründlich vermischen. Von der Hitze nehmen, Saft und Schale der Zitrone zugeben. Durchmischen und wenn nötig, noch etwas Kochwasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Basilikum zupfen und den Großteil unter die Pasta heben.

Pasta auf Teller oder Schalen verteilen und mit dem restlichen Ricotta und dem restlichen Basilikum garniert servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.