Kleine Schokomoussetartes mit Tahin und Sesam

17! 17 Jahre wird Zorras Kochtopf schon. Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Ich bin jedes Jahr wieder begeistert von Deinen Engagement, Zorra, gratuliere von Herzen – und bringe natürlich wie gewünscht Kuchen mit.

Am Wochenende gibt es hier meistens Kuchen und ich habe einen Hang dazu, einfach einen simplen Rührkuchen aus dem zusammenzubasteln, was gerade im Haus ist. Ich bin da gerne etwas ambitionslos, aber zu einem so tollen Bloggeburtstag darf es dann auch mal etwas Feineres sein, ein Rezept nach Ottolenghi*. Es gibt kleine Mürbeteigtörtchen mit zwei Füllungen: auf den Boden kommt etwas mit Honig aufgeschlagenes Tahin und darauf eine Schokoladenmousse. Wer mag, kann statt des Tahins auch Orangenmarmelade oder Johannisbeergelee auf den Boden geben. Ich habe zusätzlich mit Krokant garniert, das ist aber optional. Was aber unbedingt auf die Törtchen muss, ist der Klecks Mascarpone, der macht das alles erst rund.

Geburtstags-Blog-Event CLXXVIII - «Reasons to Celebrate» in Kooperation mit Kenwood (Einsendeschluss 15. September 2021)

Klar gibt hier Kuchen zu bestimmten Anlässen, normalerweise wünscht sich mein Mann an seinem Geburtstag Bienenstich und das ältere Kind freut sich über Tiramisu-Torte. Kuchen gibt es hier auch gerne ohne besonderen Grund, einfach, weil Wochenende ist – oder weil jemand Lust hat, zu backen. Mein jüngeres Kind bastelt da gerne mal aufwändigere Torten, aus Spaß an der Freude. Im Grunde ist ja jeder Tag ein Grund zum Feiern. Wobei – ich habe noch ein paar von diesen Törtchen eingefroren. Und wenn bald nach endlosen Wochen endlich die brummenden Bautrockner aus unserem Haus verschwunden sind, dann feiere ich das ganz bestimmt mit noch solch einem Törtchen.

Für 12 Törtchen:

Zutaten:

Sesamkrokant:

  • 17 g schwarzer Sesam
  • 45 g weißer Sesam
  • 50 g Zucker
  • 50 g Agavendicksaft (oder Glukosesirup oder flüssiger Honig)
  • 25 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz

Mürbeteig:

  • 300 g Mehl, plus etwas zum Arbeiten
  • 90 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 200 g kalte Butter, plus etwas geschmolzene Butter für die Form
  • 1 TL Schalenabrieb von 1 Bio-Zitrone
  • 1 Ei

Schokoladenmousse:

  • 200 g Schokolade (70% Kakao)
  • 150 g Butter
  • 3 große Eier
  • 50 g Zucker
  • Kakao zum Bestäuben

Tahinfüllung:

  • 180 g Tahin
  • 60 g flüssiger Honig

Mascarponenocken:

  • 120 g Mascarpone

Arbeitsschritte:

Für den Krokant den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Sesam auf einem Backblech verteilen und in ca. 10 min Farbe annehmen lassen, dabei immer wieder mal durchrühren. Inzwischen Zucker, Agavendicksaft, Butter und Salz in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Von der Hitze nehmen und die geröstete Sesamsaat einrühren. Einen Bogen Backpapier auf ein Blech geben und die Sesammischung mit Hilfe eines Spatels darauf in einer ca. 2 mm dünnen Schicht verteilen. Im heißen Ofen ca. 10 bis 15 min backen, bis goldbrauner Krokant entstanden ist. Im Auge behalten, das Ganze verbrennt schnell. Abkühlen lassen und in Stücke brechen.

Für den Teig Mehl mit Zucker, Salz und Zitronenschale in den Mixer geben und in Intervallen kurz mixen, bis Brösel entstehen. Dann das Ei zugeben und nochmals kurz mixen. Auf die Arbeitsfläche geben, rasch zu einem Teig kneten, dann in Frischhaltefolie packen und mindestens 1 h in den Kühlschrank geben.

Die Vertiefungen eines 12er Muffinblechs mit geschmolzener Butter auspinseln. Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 bis 3 mm dünn ausrollen, dann Kreise von 10 cm Durchmesser ausstechen. Etwas Teig wird übrig bleiben, den kann man für anderes Gebäck einfrieren. Die Teigkreise in die Vertiefungen des Muffinblechs drücken, dabei einen Rand hochziehen, dann das Blech 1 h kühl stellen.

Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Kleine Quadrate aus Backpapier zuschneiden und in die Vertiefungen des Muffinbleches legen. Mit getrockneten Bohnen beschweren und ca. 20 min backen, bis der Rand des Teiges sich goldbraun färbt. Dann Backpapier und Bohnen entfernen und die Teighüllen 3 weitere Minuten backen. Herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.

Für die Schokoladenmousse Schokolade grob hacken und mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen. Kurz zum Abkühlen beiseite stellen. Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine mit dem Schneebesen in 10 min aufschlagen, bis sich das Volumen verdreifacht hat. Ein Drittel der Masse mit dem Schneebesen unter die Buttermischung heben, dann den Rest der Eiermasse unterheben.

Ofentemperatur auf 200°C erhöhen. Für die Tahinfüllung Tahin und Honig 3 min mixen, dann auf jeden Tarteboden einen TL der Mischung geben.

Nun in jede der Tartehüllen so viel von der Schokoladenfüllung geben, dass der Teigboden mindestens bis zum Rand gefüllt ist. Im heißen Ofen 10 min backen, die Füllung geht dabei auf.

Tartes aus dem Ofen holen und in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen. Eine Hälfte der Oberfläche mit Kakao bestäuben (das geht gut, indem man die andere Hälfte mit einem Blatt Papier abdeckt) . Aus dem Macarpone mit 2 Teelöffeln Nocken formen und auf der anderen Hälfte des Törtchens platzieren. Krokant erst kurz vor dem Servieren auf die Törtchen geben.

Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu zorra vom kochtopf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.