Pasta mit ofengeröstetem Blumenkohl, Salzzitrone und Chili

Ja, ich weiß, es gibt hier schon viele Blumenkohlrezepte und davon auch einige mit geröstetem Kohl. Ich arbeite sozusagen an einer Sammlung 😉.

Ofengeröstet mag ich den Blumenkohl besonders gerne, und in Kombination mit Pasta ist das dann ein richtiges Wohlfühlessen. Deswegen stelle ich Euch das Rezept aber nicht vor, sondern wegen des Extra-Kicks; und der kommt von der Salzzitrone. Die Kombination konnte ich mir nicht so recht vorstellen, aber sie passt wunderbar:

Die salzige, saure Zitrone in Kombination mit der cremigen Sauce und dem erdigen Blumenkohl, das ist wirklich etwas Besonderes.

Für das Gericht kann man jede kurze Pasta-Form nehmen, die einem gefällt; ich habe selbstgemachte Orecchiette benutzt.

Für 4 Personen:

Zutaten:

  • 1 Blumenkohl
  • 100 ml Rapsöl
  • 40 g Sauerteigbrot
  • 400 g kleine Pasta wie Ditali, Maccaroni oder Orecchiette
  • 6 Zehen Knoblauch
  • 1 getrocknete Chili
  • 3 Eigelb
  • 200 g Sauerrahm
  • 80 g Parmesan
  • eine Handvoll glatte Petersilie
  • 2 Salzzitronen
  • Schalenabrieb von 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Arbeitsschritte:

Ofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Blumenkohl in Röschen teilen, auf einem Backblech verteilen, salzen und mit 1 EL Öl beträufeln. Im heißen Ofen ca. 15 min rösten. Die Röschen sollen weich und an den Rändern gebräunt sein.


Inzwischen das Brot zu Bröseln verarbeiten. Knoblauch schälen fein hacken. Petersilie zupfen und die Blättchen hacken. Parmesan reiben. Das Innere aus den Salzzitronen schaben und die Schalen in feine Streifen schneiden.


Die Hälfte des restlichen Öls in einer Pfanne erhitzen und die Brösel darin knusprig braten, dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.


Pasta in reichlich Salzwasser etwas kürzer als nach Packungsangabe garen. Gleichzeitig Knoblauch im restlichen Öl 5 min anrösten, am Ende die Chilischote dazu bröseln.


Pasta abgießen, dabei 100 ml Kochwasser zurückbehalten. Pasta wieder in den Topf geben. Eigelbe und Parmesan in einer Schüssel verquirlen. Herd auf mittlere Hitze stellen und die Pasta mit der Eiermischung, dem Koblauch samt Öl, der Petersilie, der Salzzitrone und dem Zitronenabrieb für einige Minuten unter Rühren erwärmen. Mit Salz abschmecken und ordentlich Pfeffer darüber  mahlen, dann mit Bröseln bestreut servieren.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

    • Danke :-). Du ahnst ja, woher die Foto-Idee kommt ;-).
      Und hm, stimmt, da gibt es Ähnlichkeiten. Und ich habe irgendwie ein gespaltenes Verhältnis zu Alison Roman – ich bin beim Lesen immer ganz begeistert, und wenn ich dann was gekocht habe, bleibt es hinter den Erwartungen zurück.

Schreibe einen Kommentar zu Barbara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.