Joghurtsuppe mit grünen Linsen, Fleischbällchen und Fingerhut-Teigtäschchen

Ich kann zu jeder Jahreszeit Suppe und Eintopf essen, und Suppe mit Joghurt liebe ich besonders – sättigend, aber gleichzeitig schön frisch, und je nachdem, was sonst noch drin ist, gehen sie auch als Hauptgericht durch.

Diese Suppe hier ist ein wenig aufwändiger; sie glänzt mit gleich drei Einlagen: die Linsen sind fix gekocht, die Fleischbällchen sind rasch gerollt, aber die Teigtaschen sind sehr niedlich und dauern ein wenig. Der Aufwand lohnt sich aber: die kleinen gefüllten Pyramiden lassen sich einfach so mitlöffeln und reichern die Suppe um eine zusätzliche Konsistenz an.

Das Rezept habe ich mir aus dem Teigtaschenbuch* von Orkide und Orhan Tançgil gemopst – das Buch stelle ich später noch genauer vor; es lohnt sich.

Blog-Event CCIX – Quark, Frischkäse & Joghurt (Einsendeschluss 15. Juli 2024)

Die Suppe darf zum laufenden Event im Kochtopf wandern – dort sucht Sabine gerade Gerichte mit Quark, Joghurt und Frischkäse. Ich bin schon gespannt auf die Zusammenfassung, denn ich muss gestehen, zu Quark fällt mir immer nicht allzu viel ein; ich hoffe also auf Inspiration.

Für 4 bis 6 Personen:

Zutaten:

Teigtäschchen:

  • 125 g Weizenmehl 405, plus etwas zum Arbeiten
  • 1 Eigelb
  • etwas kaltes Wasser (ca. 6 EL)
  • 75 g Rinderhack
  • 1 Schalotte
  • 1 Stängel glatte Petersilie
  • je etwas Kreuzkümmel und Paprika edelsüß
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Hackfleischbällchen:

  • 200 g Rinderhack
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 bis 3 EL Weizenmehl 405

Suppe:

  • 130 g grüne Linsen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 300 g Joghurt (3,5% Fett)
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Weizenmehl 405
  • etwas frisch gehackte Petersilie

Minzbutter:

  • 50 g Butter
  • 1 EL getrocknete Nana-Minze

Arbeitsschritte:

Zuerst zu den Teigtaschen, die dauern ein bisschen. Für den Teig das Mehl mit Salz, Eigelb und Wasser zu einem elastischen Teig verkneten, der nicht an den Händen klebt. Dabei das Wasser nur nach und nach zugeben. Den Teig in Frischhaltefolie packen und mindestens 30 min ruhen lassen.

Inzwischen für die Füllung die Schalotte schälen und reiben. Petersilie zupfen und hacken. Hackfleisch mit Petersilie und Schalotte vermengen und mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kreuzkümmel würzen.

Nun den Teig ca. messerrückendick ausrollen – bei mir war das Stufe 7 von 10 mit der Nudelmaschine. Die Teigbahnen in ca. 3 bis 4 cm große Quadrate schneiden. Mittig auf jedes Quadrat etwas Füllung setzen – ca. 1/4 TL, nicht zu viel. Je 2 gegenüberliegende Teigecken über der Füllung zusammendrücken. Anschließend noch die 4 Kanten von unten nach oben zusammendrücken, und schon sind die Hütchen fertig. Fertige Teigtaschen auf einem mit Mehl bestäubten Backblech lagern und mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken.

Das war der aufwändige Teil, der Rest ist einfach. Für die Fleischbällchen das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und einige Minuten verkneten. Einen großen Teller mit etwas Mehl bestreuen. Dann ca. 2 cm große Stücke von der Fleischmischung abnehmen, zu Bällchen rollen, auf den Teller geben und im Mehl wenden.

Die Linsen in ein feinmaschiges Sieb geben, abbrausen, dann in leicht gesalzenem Wasser 6 bis 8 min köcheln lassen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

1,2 l leicht gesalzenes Wasser aufkochen. Fleischbällchen hineingeben und ca. 5 min köcheln lassen, dann die Linsen und die Teigtaschen zugeben und alles weitere 5 bis 6 min simmern lassen.

Inzwischen Joghurt mit Eigelb und Mehl in einer Schüssel verquirlen. Dann zunächst eine, dann noch eine weitere Schöpfkelle der heißen Suppe in die Joghurtmischung rühren, um die Temperatur anzugleichen. Den Herd auf ganz geringe Hitze stellen, die Joghurtmischung in die Suppe rühren und alles vorsichtig erwärmen. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und die Minze einrühren.

Zum Servieren die Suppe in tiefe Teller oder Schalen schöpfen und mit Minzbutter beträufelt und mit Petersilie bestreut servieren.

Print Friendly, PDF & Email

10 Kommentare

    • Oh, Du bist echt schnell. Die klassische türkische Joghurtsuppe lohnt sich auch; das ist das selbe Prinzip, aber einfach nur mit Reis als Einlage.

  1. Wäre vielleicht ratsam den Namen der Fingerhut Teigtäschchen zu ändern,nicht dass jemand den Namen missversteht und Fingerhut Pflanzenteile dem Gericht zufügt.Die ganze Pflanze ist nicht essbar und äußerst giftig,bis zu Todesfällen.

    • Die heißen so, weil sie fingerhut-klein sind. Und natürlich kommen im Rezept keine giftigen Pflanzen vor; da müsste man schon etwas Phantasie aufwenden, um sich zu vergiften.

  2. Sehr köstlich, aber viel Arbeit.
    Zu Quark würde mir der Quarkkuchen aus Lwiw einfallen, der mir beim Durchblättern von Ukrajina ins Auge sprang. Aber der Inschennör bestand auf Erdbeerkuchen zu seinem Geburtstag

  3. Liebe Susanne, diese Suppe reizt zum Nachkochen, auch wenn die Teigtäschchen etwas aufwendig sind. Herzlichen Dank für dies interessante Rezept.
    Herzlichen Gruß

    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.