Spargel-Potstickers

Ich blogge jetzt seit fast 9 Jahren, und da schleifen sich natürlich Routinen ein. Unter anderem auch dahingehend, was für Blogs man so liest und mit wem man sich regelmäßig austauscht. Man hat so seine Lieblinge ;-). Um so toller finde ich die Idee von Volker, auch mal über den Tellerrand zu schauen. Volker hat das Event “Koch mein Rezept” ins Leben gerufen: man bekommt einen Blog zugelost, schaut sich um und sucht sich ein Rezept zum Nachkochen aus.

Ich darf mich in dieser Runde bei Ninamanie umschauen. Ninamanie, das ist Martina. Sie bloggt seit 2014 über die schönen Dinge des Lebens. Neben Rezepten findet Ihr bei ihr auch DIY-Ideen, Kochbuch-Vorstellungen und Ausflugstipps. Bei den Rezepten ist ihr wichtig, dass sie alltagstauglich und saisonal sind. Und alle Rezepte sind laktosefrei.

Ich habe mich ein bisschen umgeschaut, und die Auswahl ist mir nicht leicht gefallen. Die Rezepte sind gut nachkochbar und schön präsentiert, da war ich ein bisschen in Entscheidungsschmwierigkeiten. In die engere Wahl kamen die Blumenkohlfleischküchle, das Zitronenhühnchen in Sahnesauce und die herzhaften Hefekringel. Das Rennen gemacht haben aber diese gedämpften Dumplings mit Zucchini und Spargel – weil Teigtaschen! Und dann ist das natürlich auch die Gelegenheit, ein letztes Mal in dieser Saison etwas mit Spargel zu machen.

Ein bisschen was habe ich geändert – ich habe Potstickers aus dem Ganzen gemacht, weil ich finde, dass Röstaromen dem Spargel gut stehen; und ich habe auch nur Spargel verwendet; damit war mein Bund dann aufgebraucht.

Für 2 Portionen:

Zutaten:

Teig:

  • 150 g Mehl
  • 85 bis 90 g kochendes Wasser

Füllung:

  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 EL Sojasauce
  • 100 g Frischkäse
  • Olivenöl zum Braten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Dipp:

  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 EL Erdnussbutter
  • Sojasauce
  • 1 TL Sambal Oelek (optional)

Arbeitsschritte:

Zuerst machen wir den Teig. Dafür das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte machen. Das heiße Wasser langsam zugießen und dabei konstant mit einem Kochöffel rühren. Wenn alles Wasser zugegeben wurde, den Teig mit den Händen kneten, bis er zu einer homogenen Masse zusammenkommt. Dann auf die Arbeitsfläche geben und nochmals ordentlich mit dem Handballen durchkneten. Der Teig soll elastisch sein. Dann in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 15 min ruhen lassen, länger ist aber besser, dann läßt er sich leichter ausrollen.

Inzwischen für die Füllung vom Spargel die holzigen Enden abschneiden. Die Stangen in dünne Scheiben schneiden, die Spargelspitzen für später beiseite stellen. Kleingeschnittene Spargelstangen in etwas Olivenöl braten, bis sie weich sind. Herausnehmen, gut abkühlen lassen, dann mit dem Frischkäse pürieren und mit Salz, Pfeffer und Sojasauce würzen.

Für den Dipp alle Zutaten verrühren.

Für die Teighüllen den Teig zu einer langen Wurst formen und die Teigwurst in 16 Teile schneiden. Nun jede Teigplatte rund und dünn ausrollen; die Kreise sollten ca. 8 cm groß sein. Die ausgerollten Teighüllen mit einem feuchten Küchenhandtuch bedecken, damit sie nicht austrocknen.

Zum Füllen auf jede Teighülle ca. 1 EL der Füllung geben. Teighüllen übereinanderklappen und die Ränder fest andrücken, so dass ein Halbmond entsteht, dann die Ränder mit den Fingern in Falten drücken. Die Potstickers vorsichtig auf die Arbeitsfläche tippen, damit man einen flachen Boden erhält. Fertige Teigtaschen auf einem mit Mehl bestäubten Geschirrtuch lagern.

Zum Garen etwas Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Potstickers und einen Teil der Spargelsitzen portionsweise zunächst mit der flachen Seite nach unten braten, bis die Unterseite appetitlich braun und knusprig ist, dann ein etwas Wasser angießen und die Potstickers ca. 8 min zugedeckt dämpfen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Herausnehmen, warm halten und die übrigen Potstickers und Spargelspitzen ebenso garen.

Potstickers mit dem Dipp servieren.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.