Kochbuch: Das offizielle Instant Pot Kochbuch | Coco Morante

Der Instant Pot, ein multifunktionaler Kocher, der unter anderem als Schnellkochtopf und Slowcooker verwendet werden kann, ist inzwischen ja auch hierzulande auf dem Vormarsch.  Es wird also Zeit, auch ein deutschsprachiges Kochbuch für das Gerät zu präsentieren.

Wer hat’s geschrieben und wie sieht es aus?

Geschrieben hat das Buch Coco Morante. Die Amerikanerin ist nicht nur klassisch ausgebildete Sopranistin, sondern auch von Kindesbeinen an eine begeisterte Köchin. Ihre Rezepte findet man nicht nur auf ihrem Blog, sondern auch in vielen Print- und Onlinemedien; unter anderem bei The Kitchn und Simply Recipes.

Das ist ein hübsch aufgemachtes Buch geworden mit einem sehr ruhigen, übersichtlichen Layout. Die Zutatenlisten stehen fett gedruckt an den Seitenrändern, die Arbeitsanleitungen daneben. Die Überschriften sind farblich abgesetzt. Nicht jedes Rezept hat ein Foto bekommen, aber das finde ich auch nicht so wichtig. Die Fotos, die es gibt, sind jeweils ganzseitig und stellen das Essen in den Vordergrund.

Rezepte und Grundwissen

Jetzt zum Inhalt: Der Instant-Pot hat ja verschiedene Funktion, und dieses Buch widmet sich, abgesehen von einem Rezept für selbstgemachtes Joghurt, ganz der Schnellkochtopf-Funktion. Da gibt es zunächst eine Einführung, die die verschiedenen Modelle und Funktionen des Instant Pot genau erklärt. Besonders nützlich finde ich da, dass es auch eine Anleitung gibt, wie man herkömmliche Rezepte für den Instant Pot aufbereiten kann. Was auch nicht fehlt, sind Garzeitentabellen für die verschiedensten Lebensmittel.

Jetzt aber zu den Rezepten: die sind unterteilt in Ideen für das Frühstück, in Bohnen und Getreide, Suppen und Chilis, Geflügel, Rind und Schwein sowie in Gemüse und Beilagen  Desserts. Abgeschlossen wird der Rezeptteil durch ein Kapitel mit Grundrezepten wie Mayonnaise, Hühnerbrühe oder Apfelmus.

Wir finden Jamaikanischen Reis mit Bohnen, Graupensuppe mit geschmorter Beinscheibe, Granatapfel-Walnuss-Hähnchen, klassischen Hackbraten, aber auch Mangold mit Rosinen und Pinienkernen oder New York Cheesecake. Die Rezepte sind gut aufgebaut; ich hatte keinerlei Schwierigkeiten beim Testkochen. In der Regel sind die Rezepte auch unaufwändig und der Alltagsküche zuzuordnen. Schön ist, das es zu jedem Rezept ein paar einführende Worte gibt.

Das Buch ist vom Hersteller des Instant Pot autorisiert; daher auch das “offiziell” im Titel. Zum Garen daher meist die vorhandenen Automatikprogramme verwendet; das hatte ich vorher tatsächlich noch nie gemacht.

Abgeschlossen wird der Rezeptteil durch ein alphabetisch geordnetes Zutatenregister, in dem man findet, was man sucht.

Schon mal ausprobiert:

Bohnen sind ja eine der  Königsdiszplinen  für den Schnellkochtopf. Mich haben  die griechisch inspirierten Riesenbohnen mit Tomatensauce und Feta angelacht. Ich hatte keine weißen Riesenbohnen und habe statt dessen Käferbohnen verwendet. Die Bohnen waren auf den Punkt, die Sauce hatte genau die richtige Konsistenz und geschmeckt hat alles auch.

Die Strata ist eine Art Soufflé und stammt aus dem Frühstückskapitel: Brotwürfel, Wurst und Frühlingszwiebeln werden mit Eier und Brühe vermengt und dürfen danach einige Stunden durchziehen und einweichen. Danach wird das Ganze im Instant Pot gedämpft. Eine schöne Verwertung für Brot und eine sättigende Angelegenheit; wir haben das Ganze zu Abend gegessen.

Plum Chili Chicken, so heißt das im Original. Es ist ein Hühnchen, das einer Mischung aus Pflaumenmarmelade, Sojasauce und Sambal Oelek gegart wird. Ich habe Aprikosenmarmelade verwendet. Das zarte Fleisch in der süß-scharfen Sauce hat uns hervorragend geschmeckt.

Dazu gab es Knoblauch-Edamame. Die Sojabohnen werden noch tiefgekühlt kurz gedämpft und dann in einer Sauce aus Sambal Oelek, Knoblauch, Honig und Reisessig geschwenkt.

Es ist ein wenig schwierig zu erkennen, aber in dieser Schale befindet sich eine Suppe mit Bohnen, Hackbällchen und Spinat. Italienische Hochzeitssuppe, so heißt dieses italo-amerikanische Gericht, das schön aromatisch ist und den Bauch wohlig wärmt.

Fazit:

Daumen hoch! Das ist ein gut gemachtes Grundkochbuch für den Instant Pot mit guten Anleitungen und Erklärungen und alltagstauglichen Rezepten. Besonders nützlich ist die Einführung, in der sich eine gut gemachte Bedienungsanleitung verbirgt.

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Riva
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3742304766
  • 19,99

Published by