Statt Blumen: Rosenkekse für den Valentinstag

rosenkekse

Im Grunde gehöre ich ja zu den Leuten, die mit dem Valentinstag nichts anfangen können und ihn eher für einen Marketingtrick der Floristen und der Süßwarenindustrie halten 😉 . Unpraktischerweise habe ich aber an diesem Tag Geburtstag. Die Folge ist, dass mein Mann abends immer recht abgekämpft nach Hause kommt, weil er im Blumenladen noch in einer exorbitant langen Schlange stand.

Statt Rosen zu kaufen – backt doch Rosenkekse. Ihr spart Euch die Schlange beim Floristen – und was anderes ist auch mal :-).

Die Kekse sind hübsch anzusehen mit ihren rosa Ensprenkelungen und verströmen ein zartes Rosenaroma – was will man mehr am Valentinstag ?

Für ca. 15 Kekse:

  • 75 gr. weiche Butter
  • 75 gr. Zucker, plus etwas zum Bestreuen
  • 1 TL getrocknete Rosenblüten, im Mörser zerkleinert
  • 1 Ei
  • etwas Vanillemark
  • 1 TL Rosenwasser
  • 210 gr. Mehl

Ofen auf 170°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Ei, Vanille und Rosenwasser einarbeiten. Dann das Mehl und die Rosenblütenblätter mischen und zur Eimasse geben. Mit den Händen zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Vom Teig walnussgroße Portionen abnehmen und zu Kugeln formen. Die Kugeln mit den Händen etwas flach drücken und mit ein bisschen Abstand auf das Backblech legen. Dann mit dem Verschluß einer Plastikflasche (Mineralwasser o.ä.) in jeden Keks ein Ringmuster drücken. Die Kekse mit etwas Zucker bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 10 min backen. Sie sollen nur eben gar werden, aber nicht bräunen; sie werden beim Abkühlen noch etwas fester.

Zum Abkühlen vorsichtig auf ein Kuchengitter geben.

Alles Liebe zum Valentinstag!

Quelle:

Tessa Kiros, Limoncello and Linen Water*

Published by

28 thoughts on “Statt Blumen: Rosenkekse für den Valentinstag

  1. Allerherzlichsten Glückwunsch!!
    Ich kann auch nichts mit dem V-Tag anfangen und ein Romantiker bin weder ich noch mein Mann und Blumen kaufe ich wenn ich Lust drauf hab!
    Bei deinen Keksen schlägt mein unromantisches Herzilein aber eindeutig schneller….bum.bum…….bum.bum…

  2. Alles Liebe und Gute zum Geburtstag wünsche ich dir! Gesundheit und hoffentlich schöne Geschenke! Die Rosenkekse sind herrlich, sind die so mürb, wie sie aussehen? Valentinstag? So ein Quatsch! (Außerdem kann man Dekoblumen in der Regel nicht essen, irgendwann vertrocknen sie und dann muß man sie entsorgen…sehr unromantisch, ich weiß, ich bin eher pragmatisch 🙂 und so eine schöne Zimmerpflanze…)

  3. Happy Birthday!! Und einen wundernbaren Tag Dir. Die Kekse sind schon mal wunderschön geworden – da hätte ich gern einen davon zu meinen Rosen-Trüffeln, das passt bestimmt gut zusammen ;-).

    1. Im Grunde bin ich ja keine keine Schokoladenesserin…aber könntest Du grade mal für den Nachmittagskaffee einen oder auch zwei von Deinen Trüffeln rüberwerfen?

  4. Alles Liebe zum Geburtstag! Leider verspätet, gestern dachte ich dran und heute komme ich erst zum Gratulieren und danke für die köstliche Kekse!Ich werde die unbedingt machen, doch etwas Rosenmarmelade mit in den Teig geben, denn das Rosenwasser ist nicht meins, trotz meiner Liebe zu allem “Rosigem”. Liebe Grüße Ingrid

    1. Ist doch gar nicht zu spät. Valentinstag ist doch heute.
      Rosenmarmelade für den Teig ist eine gute Idee. Ich hab noch ein paar Gläschen Rosengelee im Keller stehen, das macht sich bestimmt auch gut in Keksen.

  5. Alles Liebe Zum Geburtstag! Mit diesen Kekschen hast du dich selbst beschenkt , oder? Rosen zu essen ist doch buchstäblich Liebe durch den Magen gehen lassen. Liebe Grüße!

  6. Lecker Kekse! Deine Meinung zum Valentinstag teile ich genauso! Über ein Säckchen dieser Kekse hätte ich mich aber trotzdem gefreut 🙂
    Dir alles Liebe zum Geburtstag und weiterhin viel spannende Rezepte und Ideen für deinen Blog!

  7. deine Rosenkekserl sind DIE ideale Alternative zu Geburtstags- oder V-Rosen im Winter, die meist eh bald den Kopf hängen lassen….
    alles Gute nachträglich

    1. Danke! Blumen sind grade wirklich nicht die erste Wahl. Meinen Mann hab ich ja inzwischen erzogen 😉 , aber eine Freundin hat mir gestern einen Strauss Tulpen gebracht, die sehen heute schon sehr traurig aus…

  8. Kekse nachgebacken! Sehr gut mit dem dezenten Rosengeschmack! Ich hab bei einigen eine Vertiefung in die Kugerl gemacht und nach dem Backen etwas Rosengelee reingetan, das ist noch rosiger!!

  9. Total verspätet gratuliere ich dir auch noch ganz herzlich!!! Ich bin absolut kein Valentinstags-Fan, deswegen habe ich deinen Beitrag über die Rosenkekse auch erst heute gelesen… *schäm* 🙂 Ich hoffe du hattest einen tollen Tag – Kekse sind VIEL besser als Blumen. Schon wieder Tessa Kiros außerdem. Schön!

Comments are closed.