Kartoffel-Blini mit Auberginenkaviar

Das ist ein Lieblingsrezept aus dem aktuellen Kochbuch von Hans Jörg Bachmeier*: die Inspiration dazu kommt aus Russland – die berühmten Blini mit Kaviar standen Pate. Nur, dass sie hier nicht aus einem Hefeteig mit Mehl gemacht werden, sondern aus einem Kartoffelteig.

Die kleinen Pfannküchlein haben uns gut gefallen, sie sind schön fluffig und seidig. Und der Kaviar aus ofengegarter Aubergine passt wunderbar dazu. Wenn es nicht unbedingt vegetarisch sein muss, könnte ich mir auch noch etwas geräucherten Fisch dazu vorstellen.

Wir haben das als leichtes Abendessen gegessen; es macht sich aber auch gut als Vorspeise oder auf einem Buffet, dann reicht das Ganze für ein paar Leute mehr.

Für 4 Personen:

Zutaten:

Kartoffel-Blini:

  • 340 g Kartoffeln, mehlig kochende Sorte
  • Salz
  • 1 Stängel Petersilie
  • 1 EL Kümmel
  • 250 g Crème fraîche
  • 50 g Sahne
  • 3 Eigelb (Größe M)
  • 30 g Mehl
  • 20 g Kartoffelstärke
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • 1 Bund Schnittlauch

Auberginenkaviar:

  • 3 Auberginen
  • Weissweinessig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Zucker
  • Olivenöl

Arbeitsschritte:

Kartoffeln waschen, in einem ausreichend großen Topf mit Wasser bedecken, Salz, Petersilie und Kümmel in das Wasser geben und die Kartoffeln weich garen.

Kartoffeln kurz abkühlen lassen, dann schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken – ich nehme diese Kartoffelwiege*, damit komme ich besser zurecht als mit den Pressen. 40 g Crème fraîche, Eigelb, Mehl und Kartoffelstärke zugeben, mit Salz würzen, zu einer glatten Masse rühren und ca. 15 min ruhen lassen.

Für den Kaviar den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Auberginen rundherum mit einem spitzen Messer oder einer Gabel einstechen, auf ein Backblech legen und im heißen Ofen garen, bis sie weich sind. Herausnehmen, das Fruchtfleisch aus der Schale holen, mit einer Teigkarte leicht durchhacken (nicht mit dem Messer, dabei können Kerne kaputt gehen und das Ganze wird bitter) und in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig würzig und leicht süß-sauer abschmecken und am Ende etwas Olivenöl einrühren.

Zum Braten der Blini etwas Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Mit einem Esslöffel kleine Pfannkuchen in das heiße Fett laufen lassen und auf beiden Seiten goldbraun backen. Blini auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Schnittlauch in Röllchen schneiden.

Zum Servieren jedes Pfannküchlein mit etwas Crème fraîche bestreichen, etwas Auberginenkaviar darauf geben und mit den Schnittlauchröllchen garnieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.