Schoko-Kokos-Kuchen

Wenn man hier nachfragt, was für Kuchen es am Wochenende geben soll, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Antwort lautet: “Irgendwas mit Schokolade.” Da kommt Inspiration immer recht, und diese ist mir vor einiger Zeit ins Haus geflattert in Form eines kleinen Buches von Frida Skattberg – Schokosünden heißt es.

Das Buch stellt …. genau Schokoladenkuchen vor. Es gibt drei Grundrezepte für Kuchenböden mit weißer, heller und dunkler Schokolade. Auf der Basis dieser Böden werden dann mit Hilfe von Toppings oder Füllungen die verschiedensten Kuchen und Torten hergestellt. Die Rezepte kommen mir sehr entgegen, weil sie wirklich einfach sind. Es ist ein Baukastenprinzip, das einem ermöglicht, auch eigene Ideen  umzusetzen – so wurde bei mir einmal aus dem weißen Schokoboden und etwas Rhabarber ein schneller Obstkuchen.

Die Kuchenbasis nennt Frida Skattberg “Klitschkuchen”. Das klingt ein wenig merkwürdig. Frida Skattberg ist Schwedin – und entsprechend ist die klassisch schwedische Kladdkaka gemeint, ein feuchter, dichter Schokoladenkuchen mit brownie-ähnlicher Konsistenz. Die Kuchen sollen also nicht ganz durchgebacken werden. Damit habe ich zum Teil etwas gekämpft – bei den angegebenen Backzeiten waren meine Kuchen oft in der Mitte noch total roh.

Aus dem Buch stelle ich Euch heute den Schokokuchen mit Kokos vor – der bekommt einen kleinen Kick durch etwas Kaffee in Teig und Glasur. Er ist rasch gemacht und war bei uns ebenso rasch und mit Begeisterung verputzt. Mein Kuchen ist etwas mehr durchgebacken als das Rezept vorsieht, weil ich eine größere Form genommen habe. Ich gebe Euch hier das Originalrezept, damit wird der Kuchen etwas feuchter innen.

Schoko-Kokos-Kuchen

Saftiger Schokoladenkuchen mit Kaffee, Schokoladenglasur und Kokostopping

Gericht Kuchen
Länder & Regionen Schweden
Keyword Schokolade

Zutaten

Kuchen:

  • 150 g Butter
  • 100 g dunkle Schokolade
  • 50 ml Kaffee
  • 3 Eier
  • 90 g Haushaltszucker
  • 80 g Muscovado-Zucker
  • 40 g Kakao
  • 150 g Mehl 405
  • 1 Prise Salz

Glasur und Topping:

  • 75 g Butter
  • 2 EL Kaffee
  • 215 g Puderzucker
  • 2 EL Kakao
  • 1 TL Vanillezucker
  • ca. 100 g Kokosflocken

Anleitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform von 22 cm Durchmesser gut einfetten.

  2. Butter, Schokolade und Kaffee in einem kleinen Topf schmelzen. 

  3. Eier mit den Zuckersorten in einer Schüssel vermischen und Kakao, Mehl und Salz unterrühren. Buttermischung zugeben und alles zu einem glatten Teig vermengen. 

  4. Den Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 25 min backen. Er soll innen noch feucht sein. Herausnehmen und ganz auskühlen lassen. 

  5. Für die Glasur Butter und Kaffee in einem Topf schmelzen. Restliche Zutaten zugeben und alles eine Minute simmern lassen. 

  6. Glasur auf dem Kuchen verteilen und alles sofort mit den Kokosflocken bestreuen. Vor dem Servieren zwei Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen. 

Published by