Teigtasche des Monats: Taiwanesische Teigtaschen mit pfeffriger Schweinefleischfüllung

Wir machen heute einen Ausflug in die taiwanesische Küche: diese gefüllten Brötchen sind ein typisch taiwanesisches Streetfood. Entstanden ist das Gericht wohl in den 1940er Jahren unter einem gewissen Einfluß vom Festland. In der Füllung sind neben Schweinefleisch drei Sorten Pfeffer, die dem ganzen ihren Stempel aufdrücken. Und eine Menge Frühlingszwiebeln, das gibt dem Ganzen eine frische Note.

Die taiwanesische Küche hat tatsächlich eine ganz eigenständige Tradition. Auf den ersten Blick ist die Ähnlichkeit zur chinesischen Küche groß, aber es gibt auch viele andere Einflüsse, die die Küche zu etwas Besonderem machen: natürlich die Traditionen der Ureinwohner, und aufgrund der wechselvollen Geschichte der Insel auch Einflüsse aus Festlandchina, den Niederlanden und Japan.

Das Ungewöhnliche an diesen Teigtaschen ist, dass sie im Ofen gebacken werden – auf dem chinesischen Festland macht man das eher nicht. In Taiwan werden die Brötchen in einem Ofen gebacken, der Ähnlichkeit mit dem indischen Tandoor hat – aber ein normaler Haushaltsofen tut es auch.

Für 8 Buns:

Zutaten:

Teig:

  • 140 g Mehl (Type 405 oder 550)
  • 1/2 TL Trockenhefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 125 g Wasser
  • 1 EL neutrales Öl

Füllung:

  • 200 g Schweinehack
  • 1/2 TL weißer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Sichuan-Pfeffer, frisch gemörsert
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 TL helle Sojasauce
  • Salz

Zum Fertigstellen:

  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 50 g Sesamsaat

Arbeitsschritte:

Zunächst zum Teig: dafür das Mehl mit Hefe, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Das Wasser angießen und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, der sich vom Rand der Schüssel löst. Schüssel abdecken und den Teig in ca. 1 h zu doppelter Größe aufgehen lassen.

Inzwischen für die Füllung das Fleisch mit den Pfeffersorten, den Öl und der Sojasauce gut vermengen, mit Salz würzen und kühl stellen.

Die Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken.

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Wurst formen, in 8 gleiche Teile teilen und diese zu dünnen Kreisen von ca. 10 cm Durchmesser ausrollen.

In die Mitte jeden Kreises eine Esslöffel Frühlingszwiebeln geben, darauf einen Esslöffel Hackfleischmasse. Die Ränder des Teigfladens über die Mitte der Füllung falten und alles gut festdrücken.

Die Sesamsaat auf einen Teller geben und in eine flache Schale etwas Wasser geben. Die Oberseite jedes Brötchens erst kurz in das Wasser tauchen, dann in die Sesamsaat und dann die Teigtaschen mit der Naht nach unten auf das Backblech geben.

Im heißen Ofen 30 min backen, einige Minuten abkühlen lassen und dann – guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.