Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce

Die fabelhafte Rettungstruppe, gegründet von Susi und am Laufen gehalten von Ingrid ist wieder unterwegs – heute gibt es Vorschläge für weihnachtlichen Nachtisch.

Ich habe mich ein wenig schwer getan, denn Nachtisch hat hier keine hohe Priorität – auch an Weihnachten nicht, denn da steht ja schon der gut gefüllte Plätzchenteller ;-).

Aber gut – Eis geht ja immer; und außerdem ist mir eingefallen, dass es ja beim Discounter oft diese “festlichen Eissterne” zu kaufen gibt, die man dann Weihnachten auf den Tisch bringen soll. Nein, die brauchen wir nicht – wir machen unser Lebkucheneis selbst. Das ist nicht schwer, man braucht nicht einmal eine Eismaschine. Damit es hübsch aussieht, habe ich das Eis in kleine Gugelhupfformen* aus Silikon gefüllt. Falls es weihnachtlicher sein soll, kann man auch Sternformen* nehmen.

Das ist übrigens ein Nachtisch, der sich super vorbereiten lässt: Das Eis wartet einfach im Gefrierschrank auf seinen Einsatz, und auch die Sauce kann man gut am Vortag herstellen.


6 Portionen:

Eis:

  • 300 g Lebkuchen mit Schokoladenüberzug
  • 3 EL Orangenlikör
  • 550 g Schlagsahne
  • 50 g Zucker
  • 5 Eigelb

Sauce:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 50 g Zucker
  • 200 ml Rotwein
  • 15 g Speisestärke
  • 1 Vanilleschote
  • 1/2 TL Zimt

Für das Eis 200 g der Lebkuchen im Mixer fein mahlen. In eine Schüssel geben, mit 100 g Sahne und dem Orangenlikör vermengen und etwas durchziehen lassen.  Die restlichen Lebkuchen in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden.

Den Zucker zusammen mit 80 ml Wasser in einem kleinen Topf zu Sirup kochen.

Die restliche Sahne steif schlagen.

Eigelbe in eine hitzefeste Schüssel geben, den Läuterzucker angießen und alles mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren. Dann die Schüssel über ein kochendes Wasserbad stellen und weiterschlagen, bis die Masse andickt. Von der Hitze nehmen.

Lebkuchenpüree unter die Eimasse ziehen, dann die gewürfelten Lebkuchen und schließlich die steif geschlagenen Sahne.

Die Masse in Silikonförmchen füllen und für ca. 8 h in die Tiefkühle stellen.

Für die Sauce die Sauerkirschen abtropfen lassen, den Sud auffangen.

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.

Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren, dann mit Rotwein und 200 ml des Kirschsuds aufgießen. Vorsicht, das spritzt! Alles aufkochen und den Karamell unter Rühren in der Flüssigkeit auflösen.

Vanillemark und Zimt zugeben.

Die Stärke in etwas Kirschsud auflösen, zur Sauce geben und kurz aufkochen. Dann die Sauerkirschen einrühren. Von der Hitze nehmen und beiseite stellen.

Zum Servieren das Eis aus den Förmchen lösen und mit der Kirschsauce anrichten. Idealerweise nimmt man das Eis ca. 10 min vor dem Servieren aus der Tiefkühle.


Noch viel mehr Weihnachtsnachtisch gibt es bei den KollegInnen:

Anna Antonia – Buttermilch-Pannacotta
auchwas – Schokodessert mit Gewürzmandarinen
Barbaras Spielweise – Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius
Brigittas Kulinarium – Glühweinbirnen-Trifle mit Walnusskrokant
Brittas Kochbuch – Vanilleeis mit gebrannten Mandeln
Brotwein – Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat
Cakes Cookies an more – Weihnachts Crème brûlée
CorumBlog 2.0 – Lebkuchen-Cantuccini mit Vin Santo
Fliederbaum – Lebkuchen-Biskuitroulade
genial-lecker – Bratapfel mit schneller Vanillesauce
kebo homing – Bananen-Erdnuss-Eis auf Kastaniencrumble mit Bratapfel
Kleines Kuliversum – Weihnachtliches Apfel Quark Dessert
lieberlecker – Meyer Lemon Baked Alaska
Madam Rote Rübe – Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus und Walnussgeknusper
our food creations – Dänisches Traditionsdessert: Ris à l’amande

Published by

23 thoughts on “Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce

  1. Liebe Susanne,
    was für eine super Idee und erst das Rezept und das Bild ganz groß. Also Dein Dessert ist absolut mein Favorit für unsere Weihnachten, denn ich habe Lebkuchen, die sind sowas von fest und die werden jetzt zu Eis :(. Herzlichen Dank für’s mitmachen. Eine wunderschöne Adventszeit und alles Gute und Schöne für die Feiertage.Ingrid

    1. Ja, nebenbei ist das eine gute Resteverwertung für Lebkuchen. Wir haben jahrelang so riesige Geschenkkisten mit Lebkuchen bekommen,die keiner essen wollte – aber im Eis dann schon :-).

  2. das ist etwas für mich!!
    So ein Eis oder eigentlich Parfait passt immer gut! Du machst es auch mit Zuckersirup, das wird besonders fein. Und mein Lebkuchen vom Blech kann auch hinein…
    lg

    1. Ich habe eine Eismaschine, die auch gut ausgelastet ist. Aber in dem Fall geht es gut auch ohne.

  3. Ich bin ja auch nicht so die Dessert-Queen, aber habe mich auch zu einem Eis hinreißen lassen. Und ich bin wieder auf den Geschmack gekommen.

    Die Idee mit den Gugeln finde ich auch sehr putzig. Lebkuchen gehören zu meinen Lieblingsweihnachtswinterplätzchen und leicht säuerliche Kirschen stelle ich mir absolut köstlich dazu vor.

    Ich glaube, ich werde mich durch die gesamte Liste arbeiten.

    Liebe Grüße
    Britta

    1. Dessert ist hier eine vernachlässigte Größe – aber Eis geht tatsächlich immer.

  4. Ein so köstliches Dessert, das ich so gut vorbereiten kann, wie deins, kommt bei mir gleich ganz oben auf meine Liste.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Genau, das hat man bei den Feierlichkeiten keinen Stress. Soll ja alles Spaß machen ;-).

  5. Eis und Parfait mache ich viel zu selten da ich keine Eismaschine habe. Dabei ist es in solchen Förmchen so einfach… Lebkucheneis ist eine nette Idee! LG Sylvia

    1. In den Förmchen geht es wirklich gut. Das Lustige ist – obwohl ich keine Süße bin, die Eismaschine möchte ich nicht missen.

  6. Das ist ein Eis, das sogar ich als Nichteismaschinenbesitzerin nachmachen kann.

    Es freut mich, dass du auch ohne süßen Zahn wieder mit dabei bist bei der Rettung!

  7. Weihnachtlicher als mit Lebkuchen-Eis geht’s ja kaum! Da kann ich kaum glauben, dass Ihr keine großen Dessert-Fans seid. Zusammen mit den Kirschen stelle ich mir das super vor!

    1. Naja, es gibt normalerweise echt selten Nachtisch. Und Weihnachten schon gar nicht, da ist der Plätzchenteller so voll, das ist quasi Dauernachtisch 😁. Schöne Feiertage Dir 💖.

Comments are closed.