Italienische Mandeltörtchen

mandeltörtchen

Die Rezepte, die ich aus dem Backbuch von Christine Bergmayer* probiert habe, haben mir alle gut gefallen. Einer meiner Favoriten sind aber diese kleinen, feinen Törtchen.

Wir sprechen von einem Mürbteigboden, gefüllt mit einer Marzipanmasse. Für den Biss gibt es noch gemahlene Mandeln als Topping. Und auch im Boden sorgen Mandeln für Biss und Aroma.

Was das Backen angeht, gibt es zwei Möglichkeiten: wer hat, nimmt 12 kleine Tarte-Förmchen von ca. 8 cm Durchmesser. Ich habe nicht, ich habe ein Muffinblech genommen und es mit Silikon-Förmchen ausgelegt.

Luftdicht verpackt sind die Törtchen ca. 10 Tage haltbar….was allerdings eher eine theoretische Sache ist.

Für 12 Törtchen:

  • Für den Mürbteig:
  • 100 gr. Butter, kalt
  • 1 Prise Salz
  • 50 gr. Zucker
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • 75 gr. Mandeln
  • 100 gr. Mehl
  • ggf. Butter für die Förmchen

Für die Füllung:

  • 200 gr. Marzipanrohmasse
  • 150 gr. Zucker
  • 2 Eiweiß (Klasse M)
  • 25 gr. Mandeln, blanchiert und gemahlen
  • einige Tropfen Bittermandelöl
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr. Mandeln

Für den Teig die Butter in dünne Scheiben schneiden. Mit den Knethaken des Handrührgerätes Butter, Salz, Zucker und Eigelb vermischen, dann Mehl und gemahlene Mandeln zugeben und alles mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Zu einem Rechteck formen, in Frischhaltefolie packen und 1 h im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Mandelkerne grob hacken.

Für die Füllung die Marzipanrohmasse in kleine Stücke rupfen und in eine Schüssel geben. Zucker, Eiweiß, die gemahlenen Mandeln, Bittermandelöl und Salz zugeben und alles mit den Quirlen des Handmixers verrühren.

Wer Tarteförmchen verwendet, streicht diese dünn mit Butter ein; bei meinen Silikon-Muffinfömchen ist das nicht nötig. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dünn ausrollen und Kreise ausstechen. Die sollten logischerweise so groß sein, dass sie in die verwendeteten Förmchen passen 🙂 Die Förmchen mit dem Teig auslegen. Je einen Esslöffel der Füllung in die Mitte der Förmchen verteilen und jedes Törtchen mit gehackten Mandeln bestreuen.

Die Törtchen im heißen Ofen ca. 15- 18 min backen.

Lasst es Euch schmecken!

Tartelettes mit Schokolade und Karamell

tartelettes mit karamell und schokolade

Zur Zeit bin ich viel und lange mit meinen Kinder unterwegs. Dabei gibt es eine Grundregel: auch wenn die beiden wirklich nicht mehr so klein sind – Proviant muss mit. Das vermeidet nerviges Gequengel (kaum sitzt man im Zug, schon tönt der Schrei “Hunger!” “Durst!”) und teuere Notkäufe. Eine kleine Süßigkeit als Nervennahrung tut dabei auch gute Dienste. Also hatte ich neulich kleine Mürbteig-Törtchen im Gepäck. Sie waren von dieser französischen Marke, die sich als gute Mama bezeichnet: Mürbteig mit Karamellfüllung und Schokoüberzug. Zu sagen, dass die Tartelettes auf Zuspruch stießen, wäre untertrieben. Sie wurden inhaliert. So etwas schreit nach einem Nachbau – und schwer ist das nicht…..

Minitartelettes-Förmchen habe ich nicht…also habe ich mit einem Muffins-Blech und Silikonförmchen experimentiert. Und vom Ergebnis waren alle Testesser überzeugt – die Törtchen aus dem Laden können einpacken 🙂 . Zart-knusriger Mürbteig mit weicher Karamellfüllung knackiger Schokolade – mache ich jetzt öfter.

Für 12 Törtchen:

Für den Mürbteig:

  • 100 gr. Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 25 gr. Zucker
  • 60 gr. kalte Butter in Würfeln
  • 1 Eigelb

Für die Füllung:

  • Dulce di Leche aus 1 Dose gezuckerter Kondensmilch (es wird etwas übrig bleiben)
  • 1oo gr. dunkle Schokolade
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl

Dulce di Leche habe ich immer auf Vorrat da – als Brotaufstrich, für Nachtische, zum Backen….die Herstellung ist mehr als einfach: gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen oder Pendant aus dem Asiashop) in einen großen Topf geben, mit Wasser bedecken, zum Kochen bringen und ca. 1 1/2 h köcheln lassen. Es lohnt sich, gleich mehrere Dosen auf einmal zu machen. Das ist die Variante für Faule. Wer die elaborierte Variante machen möchte, liest nach bei Marco.

Für den Teig Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Butter und Eigelb zufügen und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig mit den Händen zu einer flachen Platte formen, in Frischhaltefolie packen und 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach den Teig zwischen Frischhaltefolie ca. 3mm dick ausrollen. Eine Muffinsform mit Silikonförmchen (oder Papierförmchen) bestücken. Die Folie abziehen und aus dem Teig mithilfe eines Glases 12 Kreise von ca. 6 cm Durchmesser ausstechen. Die Teigkreise in die Muffinförmchen legen und dabei einen Rand hochziehen. Form nochmals 30 min kühl stellen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Tartelettes-Böden zum Blindbacken mit getrockneten Bohnen auffüllen und im heißen Ofen in ca. 12 min goldbraun und knusprig backen.

Inwischen die Schokolade mit dem Öl bei ganz niedriger Temperatur unter Rühren schmelzen. Die fertig gebackenen Böden aus den Förmchen holen. Jeden Boden bis zum Rand mit der Karamellcreme füllen, dann die flüssige Schokolade darauf verteilen.

Vor dem Wegfuttern auskühlen lassen, damit die Schokolade wieder fest wird.