Dinkelbrot mit dreierlei Kürbis

dinkelbrot mit kürbis

Ich bin grad nicht da. Ich bin früh aufgestanden und nach Frankfurt gefahren, wo ich mich heute auf der Buchmesse herumtreibe. Aber den World Bread Day kann ich nicht auslassen – natürlich habe ich da ein Brot für Euch!

Überraschenderweise ist es Brot mit Kürbis geworden 😉 . Ganz einfach deshalb, weil ich noch ein Stück Butternut übrig hatte. Ich backe oft solche Brote, in die Zutaten reinkommen, die grade wegmüssen. Damit der Kürbis nicht so allein ist, habe ich ihm einige Kürbiskerne und einen Schluck Kürbiskernöl zur Gesellschaft mitgegeben.

Das Ergebnis? Ein saftiges Brot mit schönem Kürbisaroma und guter Frischhaltung. Mache ich mit dem nächsten Rest Kürbis gleich nochmal 🙂

Für 1 Laib:

Sauerteig:

  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Wasser
  • 10 g Anstellgut

Brühstück:

  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Wasser

Hauptteig:

  • Sauerteig
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Dinkelmehl 630
  • 100 g Kürbisfruchtfleisch, grob geraffelt
  • 1 EL Lievito Madre oder 5 gr. frische Hefe
  • 10 g Salz
  • 250 g Wasser
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • Brühstück

Für den Sauerteig alle Zutaten gut vermengen und bedeckt an einem warmen Ort ca. 16 h stehen lassen.

Für das Brühstück das Wasser zum Kochen bringen, über die Kürbiskerne geben und ca. 1 h stehen lassen.

Sauerteig, beide Mehlsorten, Kürbisfruchtfleisch, Lievito oder Hefe, Salz, Wasser und Kürbiskernöl zu einem elastischen Teig verkneten, der sich vom Rand der Schüssel löst. Ich habe die Küchenmaschine kneten lassen. Das waren ca. 3 min bei langsamer Geschwindigkeit und nochmal 3 min bei mittlerer. Am Ende die gebrühten Kürbiskerne bei langsamer Geschwindigkeit unterheben.

Den Teig bedeckt in 1 h zu doppelter Größe aufgehen lassen, da bei nach 30 min falten.

Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem länglichen Laib formen und mit dem Schluß nach oben in ein bemehltes Gärkörbchen legen. Mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals 30 min ruhen lassen.

Ofen auf 250 °C vorheizen. Wer hat, schiebt einen Backstein mit ein, ansonsten ein Blech mit Backpapier auslegen.

Den Teigling vorsichtig auf den Stein oder das Blech kippen, mit mehreren Schnitten rautenförmig einschneiden. Unter Schwaden 10 min anbacken, dann die Temperatur auf 220 °C reduzieren. Die gesamte Backzeit beträgt ca. 50 min.

Brot auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Geburtstags-Teigtasche: Fenchel-Empanada mit Kürbiskernöl-Mayonnaise

fenchel-empanadas

Ich glaube, ich mache da eine Tradition draus: zum Bloggeburtstag gibt es Teigtaschen 🙂

Genau….schon wieder ein Jahr vorbei. Der dritte Geburtstag schon – ich ziehe mir die Windeln aus und komme ins Kindergartenalter 🙂

Und es wird Zeit für einen Dank an Euch alle: vielen, vielen Dank für’s Reinklicken. Und für’s Kommentieren. Es ist ja nun doch schon einige Zeit, dass ich das mache, aber ich freue mich immer noch riesig über Leser und über Feedback. Und so lange das so bleibt, mache ich dann auch weiter 🙂

Und Teigtaschen nehme ich jederzeit als Geburtstagsessen, so auch diese hier: Fenchel war in der Gemüsekiste und auf der Suche nach neuen Ideen bin ich da gelandet, wo ich zur Zeit eigentlich immer lande – beim Gaumenkino*. Ich habe da ziemlich viele Einmerker drin, die nach und nach abgearbeitet werden, sobald die passenden Zutaten auftauchen.

Die Taschen machen Spaß: eine zart-knusprige Hülle aus Topfenblätterteig –  die Füllung aus Fenchel, Kartoffel und Karotte habe ich allerdings mit ein paar Gewürzen aufgehübscht, die fand ich sonst ein wenig langweilig. Dazu gibt es Mayonnaise auf Kürbiskernöl-Basis. Die ist einfach toll – so schön nussig. Im Original heißt der Dipp Kernöl-Aioli….aber an eine Aioli gehört für mich Knoblauch; mit Öl, Senf und Ei, da ist es Mayonnaise. Also, für mich…

Für die Empanadas:

Teig:

  • 150 gr. Mehl
  • 150 gr. Topfen (Quark, gut abgetropft)
  • 75 gr. Butter, kalt
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 1 Knolle Fenchel
  • 1 Schalotte
  • 1 kleine Karotte
  • 2 mehligkochende Kartoffeln, kleine
  • etwas Rapsöl
  • 1 Schuss trockener Martini
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Ei

Für die Mayonnaise:

  • 150 ml Kürbiskernöl
  • 2 Eigelb, ganz frisch
  • 2 TL mittelscharfer Senf (original: Kürbissenf)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Schuss Apfelessig

Für den Teig Mehl, Salz und Quark in einer Schüssel gut vermischen. Die kalte Butter in Würfeln dazu geben und alles rasch zu einem Teig verkneten. Es ist gut, wenn man darin noch kleine Butterstückchen sieht. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einem ca. 1 cm dicken Rechteck ausrollen, dann von oben und unten jeweils bis zur Mitte falten. Nochmals ausrollen, dann von rechts und links zur Mitte falten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Mayonnaise die Zutaten rechtzeitig bereitstellen; sie müssen alle die gleiche Temperatur haben.

Die Eigelbe mit dem Senf, dem Essig und dem Salz in einen Mixbecher geben. Mit den Quirlen des Handrührers aufschlagen, bis die Masse heller wird und an Volumen gewinnt. Dann das Kürbiskernöl erst tröpfchenweise, anschließend in einem dünnen Strahl zugeben. Unter Rühren, versteht sich. Fertige Mayonnaise mit Salz, Pfeffer und, wenn nötig, etwas Essig, abschmecken und bis zur Verwendung kühl stellen.

Für die Füllung Fenchel in feine Streifen schneiden. Kartoffel, Karotte und Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse darin anbraten und mit einem Schuss Martini ablöschen. Deckel auflegen und das Gemüse bissfest garen. Am Ende mit Kreuzkümmel, Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken. Auskühlen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.  Das Ei verquirlen.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen und Kreise von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.  Die Teigkreise mit dem verquirlten Ei bestreichen.

In die Mitte jedes Kreises je einen Klecks der Füllung setzen. Die Kreise zusammenklappen, so dass Halbkreise entstehen. Zum Verschließen die Ränder mit einer Gabel gut andrücken.

Teigtaschen auf das Blech legen und mit dem restlichen verquirlten Ei bestreichen. Im heißen Ofen in ca. 15 min goldbraun ausbacken.

Empanadas mit der Mayonnaise servieren.