Polenta-Knödel mit Käse

Das ist eines der Gericht aus dem Balkankochbuch “Ibrik“*, bei denen ich es etwas schade finde, dass nichts näheres zu Herkunft und Geschichte des Gerichts gesagt wird. Erzählt wird nur, dass es ein rustikales Gericht ist, das traditionell vorn Hirten gegessen wird – und, dass das hier eine verfeinerte Version ist.

Traditionell wird ja in Rumänien viel Polenta gegessen – Mămăligă heißt es dort. Ich vermute deshalb, dass das Gericht, das Pate stand, ein einfacher Polentabrei mit Käse, etwas Sauerrahm und einem Spiegelei ist – ein beliebtes rumänisches Frühstück. Das muss ich bei Gelegenheit auch noch ausprobieren – aber für Erste ist die aufgehübschte Version wirklich toll:

Die gegarte Polenta wird zu Knödeln geformt, mit Käse gefüllt und gebacken. Serviert wird alles auf Crème fraîche und die knackigen, sauren eingelegten Zwiebeln geben den richtigen Kick. Von den Zwiebeln lohnt sich ein Vorrat im Kühlschrank zu haben, die passen zu sehr vielen Sachen.

Für 3 bis 4 Portionen, plus einen Vorrat an eingelegten roten Zwiebeln:

Zutaten:

Zwiebeln:

  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 TL Koriandersaat
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 Bund Dill
  • 200 ml Weißweinessig oder Apfelessig
  • 100 g Zucker

Knödel:

  • 15 g Butter
  • 150 g Polenta (keine Instant-Polenta)
  • Salz
  • 125 g Schafs-Feta
  • Olivenöl
  • 400 g Créme fraîche
  • Sesamsaat

Arbeitsschritte:

Für die eingelegten Zwiebeln in einem Topf 400 ml Wasser mit Essig und Zucker aufkochen. Die Zwiebeln schälen, längs halbieren und in Streifen schneiden. Zwiebeln mit Koriandersaat, Pfeffer und Dill in ein passendes Glas geben, den Sud angießen, das Glas verschließen und alles abkühlen und durchziehen lassen.

Für die Knödel 700 ml Wasser mit der Butter und 1/2 TL Salz aufkochen. Den Maisgrieß unter Rühren einstreuen und alles unter Rühren bei schwacher Hitze ausquellen lassen. Die Polenta ganz auskühlen lassen.

Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier.

Den Käse in kleine Würfel schneiden. Die Hände anfeuchten, je 2 EL der abgekühlten Polenta zwischen den Handflächen flach drücken, etwas Käse hineingeben, dann zu Bällchen rollen und auf das Blech legen. Bällchen mit etwas Olivenöl beträufeln und im heißen Ofen 10 min backen.

Zum Servieren etwas Créme fraîche auf Teller verstreichen. Knödel darauf geben, mit etwas Sesam bestreuen und mit Zwiebel garniert servieren.

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Du sag mal, Susanne, mein *Instant-Polenta* eigentlich das gleiche wie vorgekochte Polenta? Ich bin gerade etwas verunsichert…
    liebe Grüße und guten Start in die Woche!

    • Ok, du warst schnell :-). Und ich habe schlicht die Befürchtung, dass die Konsistenz bei Instant-Polenta dan blöd ist….

Schreibe einen Kommentar zu magentratzerl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.