Gerösteter Spargel und Kopfsalat mit Linsen und Eiern

Das ist ein echtes Lieblingsgericht aus dem neuen Buch von Hugh Fearnley-Whittingsstall*: Spargel wird mit Salatherzen im Ofen geröstet, dazu gesellen sich Linsen und gekochte Eier und ein kleines Dressinig mit Essig und Senf.

Es ist auch echte Feierabendküche, die man auch dann noch hinkriegt, wenn man eigentlich keine Lust mehr hat, noch etwas zu kochen. Der Ofen macht die meiste Arbeit.

Dass ofengeröstetes Gemüse toll schmeckt, wissen wir alle, oder? Und dieses hier wird durch die Zugabe von Ei und Linsen auch gleich noch eine vollwertige, sättigende Mahlzeit. Und wenn Spargel keine Saison (mehr) hat, kann man statt dessen Zucchini oder Fenchelspalten rösten.

Für 2 Personen:

Zutaten:

  • ca. 200 g grüner Spargel
  • 2 Salatherzen
  • 4 bis 5 Frühlingszwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 hart gekochte Eier
  • 3 EL gegarte Linsen
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1-2 TL scharfer Senf
  • einige Stängel Petersilie
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Arbeitsschritte:

Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Spargel putzen. Salatherzen längs vierteln. Frühlingszwiebeln putzen und in lange Stücke schneiden.

Spargel, Salatspalten und Frühlingszwiebeln in eine Auflaufform geben, mit 2 EL Olivenöl beträufeln und salzen. Alles gut vermengen, dann ca. 15 min im Ofen braten, bis der Spargel gar ist.

Inzwischen die Eier schälen und grob hacken. Petersilie zupfen und die Blättchen hacken. Eier, Linsen und Petersilie mit Senf, dem restlichen Öl und dem Essig vermengen und das Dressing mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn das Gemüse gar ist, ca. 10 min ruhen lassen, dann mit dem Dressing vermengen und servieren.

Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

  1. Hallo liebe Susanne,
    so vorhin sofort ausprobiert! Megalecker! Vor allem mit dieser Ei-Linsen Geschichte. Wobei ich eigentlich nicht so auf Salatherzen stehe. Die hätt ich persönlich nicht dringend vermisst. Richtig lecker ist dieses Essen aber sicher egal ob mit oder ohne. Wird gespeichert und wieder gemacht.
    Liebe Grüße,
    Eva
    Danke fürs Teilen.

Schreibe einen Kommentar zu Eva von evchenkocht Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.