Kartoffelbrot mit ofengerösteten Kartoffeln

Es ist World Bread Day – und klar, dass es auch von mir wieder ein Brot gibt. Dieses Jahr bin ich ein wenig ins Grübeln gekommen, denn ich habe zwar gebacken, aber ganz lange nur so aus der Lameng. Und dann setzte eine kurze Phase ein, in der ich nach einem Brot suchte, das dieses Tages würdig ist.

Das Rennen gemacht hat dieses Brot hier – ein Kartoffelbrot mit Sauerteig und langer Gare nach einer Idee von Vea Carpi*. Mir hat gefallen, dass die Kartoffeln im Ofen gebacken werden – so hat man die Röstaromen im Brot und ein paar Kartoffelstückchen, das gibt eine schöne Textur. Original kommen noch Knoblauch und Rosmarin dazu, ich habe das Ganze neutraler gehalten.

Verwendet habe ich lila Kartoffeln – es war gerade noch die passende Menge davon da. Ich hoffte auf nette Farbeffekte – und finde die lila Einsprengsel tatsächlich recht hübsch. Was meint Ihr?

World Bread Day, October 16, 2020

Den Beitrag schicke ich zu Zorra, die auch dieses Jahr wieder den World Bread Day organisiert – vielen Dank für Deinen Einsatz, Du bist wirklich unermüdlich! Schaut unbedingt später auch in die Zusammenfassung, da gibt es immer so viele tolle Brote aus aller Welt, man kommt mit dem Backen gar nicht hinterher.

Zutaten:

Sauerteig:

  • 20 g Pasta Madre oder flüssiger Weizensauerteig, aufgefrischt
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 45 g Wasser

Endgültiger Teig:

  • Sauerteig von oben
  • 200 g Kartoffeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 250 g Weizenmehl 550
  • 300 g Wasser
  • 10 g Salz

Arbeitsschritte:

Für den Sauerteig alle Zutaten vermengen und mindestens 8 h ruhen lassen.

Am Backtag die Kartoffeln schälen, grob würfeln und in einer kleinen Auflaufform mit 1 EL Olivenöl vermengen. Im Backofen bei 200°C Ober- und Unterhitze rösten, bis sie weich werden und an den Kanten leicht gebräunt sind. Dann mit einer Gabel zerdrücken und abkühlen lassen.

Den Vorteig mit den Mehlsorten und dem Wasser kurz vermengen, dann für die Autolyse 30 min ruhen lassen.

Kartoffeln, Salz und den zweiten Esslöffel Olivenöl zum Teig geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der sich vom Rand der Schüssel löst. Teigschüssel luftdicht abdecken und den Teig in ca. 8 h zu doppelter Größe aufgehen lassen.

Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem länglichen Laib formen und mit Schluss nach unten in ein bemehltes Gärköbchen geben. Abdecken und in ca 1 h zu doppelter Größe aufgehen lassen.

Den Ofen mit einem schweren Bräter rechtzeitig auf 250 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Bräter herausholen, Teigling vorsichtig hinein stürzen, Deckel auflegen und Bräter wieder in den Ofen geben.

Insgesamt 50 min backen, dabei nach 10 min die Hitze auf 220°C reduzieren und nach 35 min den Deckel abnehmen.

Vor dem Anschneiden auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu zorra vom kochtopf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.