Drucken

Fisch-Zitronengras-Saté mit Acar

5 Sterne aus 3 Bewertung(en)

Fischspieße, auf Zitronengras gegrillt mit schnellen Pickles

Zutaten

Scale

Saté:

Spieße:

Bumbu-Paste:

Acar: 

Arbeitsschritte

Zuerst zum Acar, das darf ein wenig durchziehen:

Karotten schälen. Gurke der Länge nach halbieren, die Kerne herauskratzen, dann beide Gemüse in streichholzgroße Julienne schneiden.  Schalotten schälen und in feine Scheiben schneiden. Chili in Ringe schneiden.

Gurke, Karotte, Chili, und Schalotten in eine Schüssel geben, für die es einen Deckel gibt. Zucker, Salz und Essig zugeben, Deckel verschließen und alles gut schütteln, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Eine halbe Stunde durchziehen lassen oder auch länger, dann aber in den Kühlschrank stellen. 

Jetzt zu den Spießen – wir fangen mit der Gewürzpaste an. 

Die Zitronengrashalme der Länge nach vierteln. Die 10 stabilsten Viertel für die Spieße beiseite legen. Von den restlichen Halmen den weißen Teil sehr fein hacken. 

Die Chilis grob in Ringe schneiden. Ingwer und Kurkuma schälen und grob würfeln. Schalotten und Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Limettenbläter ganz fein schneiden. 

Alle Zutaten für die Würzpaste mit Ausnahme der Limettenblätter im Mixer zu einer Paste pürieren, dann mit den Limettenblättern in eine Pfanne geben und anrösten, bis es duftet. Abkühlen lassen.

Fisch und Garnelen in den Mixer geben (ein Rest Gewürzpaste schadet nicht) und kurz durchmixen. In eine Schüssel geben, Kokosraspeln, 1 TL Palmzucker und die Gewürzpaste zugeben, salzen und alles gut vermengen. Wenn die Masse sehr feucht ist, etwas Maisstärke einarbeiten. 

Mit eingeölten Händen die Masse um die Zitronengrasspieße formen, dabei gut andrücken. Bis zum Garen kühl stellen.

Den restlichen Palmzucker mit dem Öl und der Sojasauce vermischen und die Spieße damit einpinseln. 

Traditionell werden die Saté nun auf dem Holzkohlegrill gegart; ich musste wetterbedingt auf eine Pfanne ausweichen. Spieße unter Wenden 5 bis 8 min garen, auf dem sehr heißen Grill eher etwas kürzer. 

Hinweise

Wer keine frische Kokosnuss bekommt, kann statt dessen getrocknete Kokosraspeln mit kochendem Wasser übergießen, ca. 10 min ziehen lassen, dann alle Flüssigkeit gut ausdrücken und 30 g der Raspeln statt frischer verwenden. 

Acar kann man aus Gurken oder Karotten machen oder aus einer Mischung der beiden; ich mag die gemischte Variante am liebsten. 

Schlagworte: Zitronengras